13 Juni 2021

Cycplus M1 - Lohnt der 50 Euro GPS-Fahrradcomputer? - Review


Wie kann man möglichst günstig und einfach seine Touren via GPS aufzeichnen und später auswerten? Ist dazu zwingend ein teurer Wahoo oder Garmin notwendig? Oder gibt es einfachere und günstigere Lösungen. Tut es möglicherweise auch ein Smartphone?

Cycplus M1 am Vorbau

Ich habe den GPS Fahrradcomputer Cycplus M1 getestet und ihn mit meinem Garmin Edge 530 und meinem Smartphone verglichen. Der Cycplus ist das günstigste Gerät und vorweg: Ich war und bin wirklich positiv überrascht. 

Anmerkung zur Transparenz: Der Cycplus M1 wurde mir vom Hersteller für diesen Test zur Verfügung gestellt. Es ehrt mich sehr, insbesondere weil nicbec.com zugegebenermaßen ein sehr kleiner Blog, dennoch versichere ich, dass mein Test objektiv und absolut ehrlich ausfällt.



Cycplus M1 Übersicht

Vorteile und Features
  • 30 Stunden Akkulaufzeit
  • großes klares 2,9 Zoll Display (sehr gut ablesbar)
  • Bluetooth und ANT+ Support für Sensoren (Herzfrequenz, Trittfrequenz und Leistung)
  • Via Bluetooth wird der M1 auch mit dem Smartphone synchronisiert (zuverlässig!)
  • Strava Support
  • MicroUSB-Buchse zum Laden
  • GPS-, Galileo, Glonass und BeiDou Satelliten-Unterstützung
  • Wetterfestes Gehäuse (IPX6 Zertifiziert)
  • Kompatibel zu Garmin-Halterungen
  • Fairer Preis (bei Amazon ca. 50 Euro)
  • Automatische Displaybeleuchtung.
  • Gesamtkilometerzähler
Nachteile
  • Datenfelder können nicht individuell angepasst werden.
  • Konfiguration nicht wirklich intuitiv
  • Kein automatischer Standby-Modus, wenn man vergisst ihn auszuschalten. Auch Displaybeleuchtung leuchtet dauerhaft.
  • Ziemlich lange Ladezeiten (3,5 Stunden)
  • Man kommt nur über die App an die Aktivitäten, nicht direkt über USB.

Einrichtung vom Cycplus M1

OVP Cycplus M1

Der Cycplus wird vollständig über die 3 Tasten unter dem Display auf der Unterseite gesteuert. Es gibt keine Touchfunktion. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt. 
Nach dem Einschalten wird man erstmal vom "sogenannten" Menü erschlagen. Das Menü besteht aus den Punkten C2 - C7. Ohne wirkliche Erklärung wird man erstmal zurückgelassen. Nach dem Lesen der deutschen Anleitung.
Wichtig ist: Mit der rechten Taste wechselt ihr durch die unterschiedlichen C-Seiten, mit der Linken wählt ihr das C-Menü aus. In der folgenden Tabelle findet ihr eine Erklärung zu allen Optionen:

C-Menü

Erklärung

C2

ANT+ Sensoren können hier gekoppelt werden. Nach kurzem Druck auf die linke Taste werden Sensoren direkt gesucht und verbunden.

C3

Eingabe Reifenumfang. Das ist hauptsächlich Relevant, wenn man einen Geschwindigkeitssensor gekoppelt hat. Bei reinem GPS-Tracking könnt ihr das ignorieren. Den Reifenumfang könnt ihr in folgender Datei für euren Reifen suchen.

C4

Eintellung der Zeitzone. (Für Deutschland 01 (Winter) einstellen oder 02 (für Sommerzeit))

C5

Geschwindigkeitseinheit (km/h oder mph)

C6

Temperatureinheut (C oder F)

C7

Reset auf Werkseinstellungen


Anmerkung zum Reifenumfang: Der Reifenumfang in der von mir verlinkten Datei wurde anhand der ETRTO-Werte errechnet und ist in der Theorie korrekt. In der Praxis kann sich dieser massiv von dem von mir genannten unterschieden. Selbst mehrere Reifen des gleichen Modells unterscheiden sich. Viele Faktoren sind hier relevant wie: Verschleiß, verwendete Felge oder Fertigungstoleranzen. Um ganz sicher zu gehen solltet ihr den Reifenumfang ausmessen.

Das Koppeln der ANT+ Sensoren klappt auf Anhieb und ist völlig problemlos. Ich habe einen Wahoo Blue SC (ein kombinierte Trittfrequenz- und Geschwindigkeitssensor) und einen CooSpoo Brustgurt gekoppelt. Beide Sensoren sind dann dauerhaft im Fahrradcomputer hinterlegt und verbinden sich automatisch, sobald sie in Reichweite sind. Man könnte außerdem noch einen Leistungsmesser koppeln. Allerdings habe ich so einen nicht.
Nun kommt das erste negative. Für die Sensoren sind 3 Datenfelder fest reserviert, also für die Herzfrequenz, für die Trittfrequenz und für die Leistung. Sind die Sensoren nicht verbunden, dann bleiben die Datenfelder leer und können nicht mit anderen Datenfeldern aufgefüllt werden. Der Platz auf dem Display ist quasi verloren.

Der Cycplus kann 10 unterschiedliche Datenfelder anzeigen. Leider lassen sich diese nicht individuell belegen. Man ist also auf die Voreinstellung angewiesen und kann den Fahrradcomputer nicht individualisieren.

Cycplus Garmin Halterung

Schön finde ich, dass Cycplus die gleiche Halterung wie Garmin verwendet, so kann ich meine Halterungen einfach weiter verwenden.

Aufzeichnen mit dem Cycplus M1

Nach der Einrichtung habe ich am nächsten Tag eine erste kleine Mini-Tour gemacht. Brötchen holen mit meinem Sohn. Nur etwas mehr als 2 Kilometer und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 10 km/h. Dabei konnte ich einen ersten Eindruck vom Cycplus gewinnen. 
Das Display ist gut ablesbar und die Sensoren sind stabil verbunden, es gab keine nennenswerten Aussetzer. (auch später nicht)

Cycplus M1 Buttons

Mit der linken Taste unter dem Display lässt sich eine Aktivität starten und auch pausieren. Mit der mittleren Taste lassen sich Aktivitäten speichern. Mit der rechten kann man durch die Datenseiten "blättern".

Der Fahrradcomputer hat außerdem eine "Autopause"-Funktion, das heißt, beim Stopp an der Ampel oder einer kurzen Pause pausiert er automatisch die Aufzeichnung.

Etwas negativ finde ich, dass der Cycplus keinen automatischen Standby-Modus hat. Vergisst man das Gerät auszuschalten, dann läuft dieser weiter. Ich hatte den Fall, dass ich für ein kurzes Video den Cycplus in meiner Werkstatt hatte und vergessen habe diesen auszuschalten. Es war auch keine Aktivität gestartet und dennoch lief dauerhaft - die ganze Nacht - das Display inkl. Beleuchtung. Aufgrund der guten Akkulaufzeit war dieser zwar nicht leer, aber man hat den Verbrauch in der Akkuanzeige gesehen.

An die gespeicherten Aktivitäten kommt man im übrigen nur über die App ran. Eine USB-Verbindung zum Computer funktioniert nicht. Das ist schade. Das ist aus meiner Sicht auch ein wirklicher Verbesserungswunsch.

Der Cycplus M1 ist übrigens auch Wetterfest und kann daher auch bei Regen genutzt werden. Wobei dies aus meiner Sicht eine Grundvoraussetzung für einen modernen Fahrradcomputer ist.

Die Xoss App

Xoss App

Für die Synchronisierung mit dem Smartphone oder anderen Diensten wird die App Xoss für den Cycplus verwendet. Nach der Installation aus dem App Store bzw. Playstore muss man einen Xoss-Account erstellen (es sei denn man ist bereits Nutzer einer dieser Geräte).
Der Cycplus M1 kann mit wenig Aufwand mit dem Smartphone verbunden werden. Das funktioniert wirklich gut und ohne Probleme.

Xoss App

Auch die Synchronisierung von gespeicherten Aktivitäten funktioniert zuverlässig.
Due App ist übrigens nicht nur für die Synchronisierung da, man kann auch hier die eigenen Leistungen einsehen und bewerten. Außerdem gibt es eine Art Relive-Klon in dem man die Touren als 3D-Animation abspielen kann.
Über die App lassen sich die Aktivitäten als Fit-Datei exportieren.

Vergleich zum Luxus Fahrradcomputer Garmin Edge 530

Cycplus M1 vs Garmin Edge 530

Normalerweise nutze ich für alle meine Touren immer den Garmin Edge 530. Dieser bietet natürlich einiges mehr an Funktionen, wie zum Beispiel die sehr gute Navigation, oder auch das individuelle Anpassen der Datenfelder.
Auch der Standby-Modus ist beim Garmin besser. Eigentlich alle von mir am Cycplus kritisierten Punkte. Allerdings kostet dieser auch das fünffache. Am Ende ist die Frage ob man den Mehrwert an Features braucht. 
Der Cycplus war in meinem Test über mehrere Radtouren absolut zuverlässig. Die Akkulaufzeit ist sogar etwas besser als beim Garmin.
Eine Funktion die ich bei Garmin übrigens vermisse hat der Cycplus: Einen Gesamtkilometerzähler. Das freut mich sehr. Allerdings kann man hier nicht zwischen mehreren Fahrrädern wechseln.

Vergleich zum Smartphone

Vorweg: Ich bin kein Freund von Smartphones am Fahrradlenker. Allerdings finde ich, dass ein Smartphone mit Locus Maps durchaus ein Erstaz für Tourenfahrer sein kann. Man hat ein größeres Display und mehr Funktionen. Allerdings muss man beim Smartphone eigentlich immer mit einer deutlich schlechteren Akku-Laufzeit rechnen. Auch bei den Halterungen hatte ich in den letzten Jahren auch bei vielen Versuchen kein Glück.
Ich persönlich würde mich daher immer für den Fahrradcomputer entscheiden. Oder anders gesagt: Ich würde den Cycplus M1 jedem Smartphone als Fahrradcomputer vorziehen.

Tipp für Gamin-User

Für mich als alten Garmin-User ist es natürlich ein Problem, wenn ich nicht direkt zu Garmin synchronisieren kann. Das hat nichts mit dem Cycplus zu tun. Das ist bei keinem Gerät eines anderen Herstellers möglich. Da dort aktuell alle meine Daten zusammenlaufen ist das aber wünschenswert. Was kann man also tun?
In der Xoss App lassen sich wie oben erwähnt fit-Dateien der Aktivitäten exportieren. Diese Fit-Datei lässt sich als Aktivität in Garmin Connect importieren. Das ist recht einfach und unkompliziert.

Fazit

Man sollte sich Fragen: Was möchte ich? 
  • Brauche ich einen Fahrradcomputer um meine Geschwindigkeit zu kontrollieren? Das bietet der Cycplus M1, aber das bietet auch jeder günstige Fahrradtacho wie Sigma, Cateye, VDO und Konsorten. 
  • Möchte ich meine Fahrten per GPS und/oder mit ANT+ Sensoren aufzeichnen? Das ist aus meiner Sicht die Paradedisziplin vom Cycplus M1.
  • Möchte ich ein günstiges Gerät um für Strava aufzeichnen zu können? Ja, auch das ist absolut möglich mit dem Cycplus M1.
  • Möchte ich eine gute Akkulaufzeit? Ja, Auch das bietet der Cycplus.
  • Möchte ich mich navigieren lassen? Das bietet der Cycplus nicht. Hier müsste man sich entscheiden ob man ein Smartphone mit Locus Maps und einer soliden Lenkerhalterung nimmt oder direkt auf ein Garmin / Wahoo umsteigt.
  • Brauche ich unendlich viele Datenfelder und muss ich diese immer an meine Bedürfnisse anpassen müssen? Auch dafür muss man sich bei anderen Herstellern umschauen.

Cycplus M1 von oben

Der Cycplus ist für mich der perfekte Fahrradcomputer für Leute die nicht an Navigation interessiert sind, aber dennoch ihre Fahrten aufzeichnen wollen. Auch Anfänger die eine GPS-gestützte Alternative zum klassischen Fahrradtacho suchen sind hier richtig. Nicht jeder möchte sein teures Smartphone am Lenker befestigen.
Insbesondere für den Preis von ca. 50 Euro bekommt man hier ein faires Gesamtpaket.
Die lange Akkulaufzeit und das gut ablesbare Display machen ihn durchaus zu einem preiswerten Begleiter. Man bekommt außerdem eine gute App (was bei Geräten aus China nicht immer selbstverständlich ist) und eine zuverlässige Synchronisation zu Strava.
Schade ist, dass die Datenfelder nicht angepasst werden können.

Mein Garmin Edge 530 ist zweifellos das bessere Gerät, aber eben auch um ein vielfaches teurer. Jeder muss am Ende selbst wissen ob man ein Profigerät benötigt mit allen möglichen Funktionen oder ob man eigentlich nur die Fahrten aufzeichnen möchte. Ich finde daher, dass der Cycplus M1 in jedem Fall ein gutes und zuverlässiges Gerät ist. Man macht zu dem Preis nichts falsch.

Ihr könnt den M1 direkt bei Cycplus auf der Seite erwerben.

Wunschliste für den Cycplus M2 oder Cycplus M1 v2:

Liebes Cycplus-Team, wenn ich mir etwas wünschen würde, dann folgendes:
  1. Anpassbare Datenfelder
  2. USB-Support um die Aktivitäten auch via PC zu erfassen
  3. automatischer Standby-Modus

Lest gerne auch hier weiter:

20 Mai 2021

Neues Terassendach mit PVC Trapezplatten


In diesem Frühjahr war meine Terassenbedachung fällig. Die alte Bedachung aus OSB-Platten und Bitumen war undicht, gammlig und musste endlich getauscht werden. Ich habe dazu viel recherchiert und habe verschiedene Möglichkeiten durchgeplant. Im folgenden Artikel erkläre ich meine Gedanken und warum ich mich für PVC entschieden habe. Außerdem möchte ich erklären wie ich das Dach erneuert habe.
Terrasse und Spielhaus

Anmerkung: Ich bin kein Dachdecker und daher basiert mein Wissen ausschließlich auf beobachten, nachdenken und recherchieren. Sicher habe ich nicht alles Fachmännisch erledigt, wenn das der Fall sein sollte lese ich gerne konstruktive Kritik.

Mein kurzes Video zu dem Artikel inklusive bewegten Bildern:

Einleitung - altes Dach

Meine Terrasse wird als Sitzecke zum Schattenspenden oder als Wetterschutz genutzt. Wir nutzen die Terasse oft und viel, einfach zum Essen, Trinken oder einfach mit Freunden oder der Familie zusammensitzen. Diese Terrasse war bereits vorhanden als wir das Haus gekauft haben. Ich weiß daher nicht wie alt diese (oder das Dach) ist.

altes Dach mit Bitumen

In jedem Fall ist die Überdachung bereits seit letztem Jahr undicht und hatte erste Schimmelspuren. Ich habe daher für dieses Frühjahr eine Sanierung des Daches geplant. Die Corona-Maßnahmen habe ich genutzt um viel zu recherchieren. Allerdings wurde das Projekt dadurch auch verzögert, einfach weil die Baumärkte einige Wochen geschlossen waren.

Bitumen Bedachung

Ich hatte natürlich einige Anforderungen an das neue Dach. Diese sind im folgenden aufgelistet:

  • Das Dach sollte auch für mich alleine einfach zu installieren sein, denn aufgrund von Corona-Maßnahmen kann ich eben nicht beliebig viele Helfer für eine gemeinsame Dachsanierung einladen. Dabei ist sowohl das Gewicht, als auch die Verarbeitungsmöglichkeiten relevant (schneiden, sägen, bohren usw.).
  • Ich wollte die Lattung des Daches möglichst behalten (Spoiler: das hat leider nicht geklappt).
  • Das Material sollte möglichst günstig sein.
  • Ich wollte kein zusätzliches Werkzeug kaufen.
  • Das Dach sollte Schatten spenden und damit Lichtundurchlässig sein.
Altes Dach undicht

Überdachung mit PVC-Trapezplatten

Letztlich habe ich mich für PVC als Material für das Dach entschieden. Weiter unten gehe ich auf die Alternativen ein. Warum also PVC? Oben habe ich meine Anforderungen an das Dach ausgelistet. Am Ende wurde es die PVC-Trapezplatte, sie ist günstig, relativ robust und man kann diese Platten gut verarbeiten. Ja, ich gebe zu, das Material ist nicht die perfekte Lösung, insbesondere nicht für alle Arten und Zwecke. Es ist nicht so langlebig wie Metall und auch sicher nicht so Hagelfest. Aber es ist günstig, leicht zu verarbeiten und für so ein einfaches Terrassendach einfach ganz gut geeignet.

altes Dach entfernt

Sobald die Baumärkte in diesem Frühjahr während einer kurzen Lockerung der Corona-Maßnahmen geöffnet waren bin ich also los und habe alles zusammengekauft was ich brauche. Also die PVC-Platten, Spenglerschrauben, Dichtband, und ein wenig Bauholz, mehr brauchte ich nicht. Das Werkzeug hatte ich komplett da. Also hauptsächlich Akkuschrauber.

Neues Dach mit PVC Platten

Das entfernen des ursprünglichen Daches war übrigens gefühlt aufwendiger als das neue Dach zu installieren.

Leider musste ich einen Teil der Lattung ebenfalls tauschen, denn auch diese war teils schon sehr angegriffen von Wetter und Feuchtigkeit. Dies war bei der Planung, als ich alles von unten begutachtet habe leider nicht erkennbar. Glücklicherweise habe ich ausreichend Bauholz bereits auf Verdacht gekauft.

Ich habe die Trapezbleche jeweils auf jeder zweiten Rippe mit Spenglerschrauben (Edelstahl) verschraubt. Wobei ich alles vorgebohrt habe. Möglicherweise war das übertrieben und es hätte auch gereicht wenn ich nur jede dritte Rippe verschraubt habe, aber ich wollte einfach sicher gehen. 

Neues Dach fertig gestellt

An der Stelle an der die Platten sich überlappen, also von unterer Platte zur oberen habe ich die Verbindung mit Dichtband verklebt.

Das alte Dach, bestehend aus OSB-Platten, konnte man betreten zumindest an den Stellen wo es noch nicht verrottet war. Bei den PVC-Trapezplatten geht dies nicht ohne weiteres, zumindest habe ich es mich nicht getraut. Da man aber ein Dach nicht wechseln kann ohne es zu betreten, zumindest nicht eine so große Fläche, habe ich große Bretter direkt auf das PVC gelegt. Diese Bretter verteilen die Kräfte vom Körpergewicht. So lässt sich auch direkt auf dem Dach arbeiten.

Alternatives Dachmaterial

In folgenden Absätzen gehe ich auf andere Varianten ein die ich ebenfalls überlegt hatte.

Holzunterbau mit Bitumenbahn

Im Grunde genommen handelt es sich dabei um ein ähnliches Konstrukt wie das alte Dach. Man kann alternativ zu OSB oder anderen Verlegeplatten auch lange Holzbretten, Dielen etc. nutzen und diese aufschrauben und anschließend mit Bitumen bedecken. Also erst eine genagelte Bahn und anschließend eine verschweißte.

Ich hatte lange überlegt ob das nicht das bessere Konzept ist. Insbesondere weil ich auch wusste, dass das Prinzip bei diesem Dach funktioniert. (insbesondere wegen der geringen Dachneigung)

Allerdings habe ich mich dagegen entschieden, weil auch ein solcher Aufbau nicht ewig hält und am Ende teurer gewesen wäre. Außerdem ist der Aufbau komplizierter im Sinne der Masse an Material. Außerdem wird zusätzliches Werkzeug benötigt, also ein Gasbrenner zum anschweißen der Schweißbahn. Mit diesem Arbeitsschritt habe ich keine Erfahrung und das entsprechende Gerät habe ich auch nicht. Vielleicht bei der nächsten Dachsanierung.

Trapezbleche (Metall)

Dies war lange Zeit meine Favorisierte Lösung. Hierbei erhält man eine Lösung die wirklich hält, wenn man sie korrekt anbaut. Die Bleche Hagelsicher, spenden Schatten und sind Witterungsresistent. Wir verwenden Trapezbleche bereits auf unserem Carport, dieser hat eine identische Dachneigung. Das heißt auch diese Lösung wäre möglich. 

Allerdings sind die Bleche teuer und schwer zu verarbeiten (sie sind wirklich schwer und können nicht mal eben so geschnitten werden). Ich glaube es wäre für mich alleine (ohne Hilfe) nicht möglich gewesen dieses Projekt mit Trapezblechen zu realisieren.

Metall hat außerdem das Problem, dass es wenn man es verbiegt nicht seine ursprüngliche Form behält. Das macht eine Lagerung und den Transport unter Umständen kompliziert.

Und letztlich ist ein Nachteil die absolut schreckliche Akustik bei Regen. Man kann sich darunter, aufgrund des lauten Geräuschs, bei einem Regen praktisch gar nicht unterhalten. 

Transparente Kunststoffüberdachung

Ja auch darüber haben wir kurz nachgedacht. Es gibt hier wirklich schöne Lösungen. Allerdings war uns insbesondere im Hochsommer wichtiger, dass wir auch einen Platz haben der Schattig ist. In die Sonne können wir uns auf den Rasen setzen oder legen.

Ein weiterer Punkt ist, dass die Lichtdurchlässigen Überdachungen mit der Zeit verfärben oder dreckig werden. Das bedeutet hohen Aufwand bei der Pflege.

Fazit PVC Trapezplatten

Die Trapezplatten aus PVC sind wirklich einfach zu verarbeiten auch für mich alleine habe ich die 12 Platten an einem Wochenende alleine verbaut. Das Material ist leicht, lässt sich gut schneiden, bohren usw. Man bekommt es einfach getragen und platziert. PVC verzeiht auch kurzzeitiges verbiegen und verbleibt nicht in der verbogenen Form, wie Metall. D.h. es behält seine ursprüngliche Form. 

Erster Regen auf dem neuen Dach

Einen kurzen Hagel und einen kräftigen Sturm musste das neue Dach bereits überstehen. Das war überhaupt kein Problem. Es ist alles stabil geblieben.

Für ein Langzeitfazit ist es aktuell natürlich noch zu früh. Ich werde den Artikel jedoch pflegen und Erfahrungen nachreichen. Fragt gerne auch via Kommentar nach falls ihr noch etwas wissen wollt. Natürlich auch falls ich ein Detail vergessen haben sollte.

Dieser Artikel ist wieder etwas weiter weg von meinem eigentlichen Thema, dem Fahrrad fahren. Ich habe in der Vergangenheit bereits über Bastelprojekte am oder im Haus gebloggt. 

Schaut daher auch bei meinen anderen Selbstmach-Projekten vorbei:

Wie ich mein Hochbeet aus alten Ziegelsteinen selbst gemauert habe

Wie ich meinen Kellerboden betoniert habe

12 Mai 2021

Sunshine SZ Kassette aus China - Erfahrungsbericht


Bei mir war es soweit. Mitten in der Corona-Krise brauchte ich eine neue Kassette für mein Fahrrad. Ich habe jeden mir bekannten Online-Shop abgeklappert und nichts mehr bekommen. Was soll man machen? Kein Fahrrad fahren? Das kommt natürlich nicht in Frage. Also musste eine Alternative her. 

Sunshine SZ Kassette

Leider sind seit Mitte 2020 plötzlich alle Fahrradteile ausverkauft. Das liegt zum einen an der extremen Nachfrage an Fahrrädern, aber auch an Produktions- und Lieferschwierigkeiten von Ersatzteilen für Fahrräder. Bei meiner Recherche bin ich bei AliExpress über lieferbare (aus China) Kassetten gestolpert. Es gibt hier verschiedene Marken, leider nichts namhaftes.

Mein Testbericht in Videoform findet ihr auf Youtube:

Ich habe mich für eine 9-fach Kassette Sunshine SZ 11-36 entschieden. Der Preis war OK, die Bewertungen ebenfalls. Erfahrungen im Internet gibt es auch, aber wirklich unterschiedlichste von "Funktioniert einwandfrei" bis "Bloß nicht kaufen, weil Schrott". Mangels Alternativen habe ich es dennoch gewagt. Bei einem Preis von 15 Euro ist auch ein Fehlkauf zu verschmerzen.

Sunshine SZ Zahnkranz - Erster Eindruck und Einstellung

Sunshine SZ Kassette Originalverpackt

Die Kassette kam nach ca. 2 oder 3 Wochen bei mir an. Viel schneller als ich es erwartet hatte. Ich habe die Kassette gleich auf mein neues Hinterrad montiert - Erfahrungsbericht zum neuen Laufradsatz mit DT-Swiss 535 Felge.
Ja - was soll ich sagen? Der erste Eindruck war OK. Die Kassette sieht gut aus und wiegt etwas weniger als eine Shimano HG-200. (400g vs. 439g) Ich habe mich übrigens für die gleiche Abstufung von 11-36 entschieden, weil ich damit am besten klar komme, insbesondere wenn ich mit dem Anhänger unterwegs bin.

Gewicht Shimano SZ Kassette

Die Montage auf den Shimano Freilaufkörper war fehlerfrei möglich. Alles passt und ist ohne Spiel. 

Eine Sache die ich schon gefühlt 1000 mal gemacht habe und bisher immer geklappt hatte und war jetzt ein Problem. Beim Einstellen der Schaltung hatte ich massive Schwierigkeit.  Die Schaltung wollte sich einfach nicht sauber justieren lassen. Es gab immer wieder sporadische Gangsprünge und / oder lautes rasseln. Als wenn die Indexierung der Schaltgriffe nicht wirklich funktionierte. Ich habe vermutlich Stunden an meinem Montageständer gestanden und gegrübelt. 

Fehlerbeschreibung:

  • Hauptsächlich im zweiten Gang (zweitgrößtes Blatt hinten) und im schwesten u. zweitschwerstem Gang (kleinstes / zweitkleinstes Blatt gab es Probleme. 
  • Immer wieder rutscht die Kette in den nächsten Gang oder will nicht auf den schwersten Gang. 
  • Wenn ich die Zugspannung veringere, so dass der schwerste Gang (kleinstes Blatt hinten) in jedem Fall funktioniert, dann wird der zweite Gang einfach übersprungen. 
  • Die anderen Gänge funktionieren zu 95%.
  • Nur größte Mühe und Sorgfalt (wirklich nur Nuancen) an der Zugeinstellschraube lassen es zu, dass alle Gänge geschalten werden können, dann jedoch mit gewisser Geräuschkulisse. Auch das hat mich nicht 100%ig überzeugt.
Zu Einordnung:
Sowohl Schaltzug als auch Kette waren hatten zum Zeitpunkt der Zahnkranz-Installation eine Laufleistung von ungefähr 600 km und waren gepflegt. Von Verschleiß kann also keine Rede sein.

Lösungssuche

Dann fing ich an zu googeln und fand ein interessantes Video wo ein User berichtet hatte, dass  es helfen könnte eine 10-fach Kette auf den Antrieb zu montieren (in dem Fall tatsächlich ebenfalls eine 9-fach Kassette). 10-Fach Ketten haben die gleiche Innenbreite wie 9-fach Ketten und sind nur außen etwas schmaler, das sollte also in der Theorie funktionieren.

Gesagt getan: Ich habe eine 10-fach Kette montiert und musste feststellen dass...

...der genannte Tipp bei mir nicht funktioniert hat. Die Schaltung hat mehr oder weniger die gleichen Probleme wie vorher. Ich habe wieder viel Zeit und Arbeit investiert, aber konnte das Problem nicht lösen. 
Meine Theorie ist, dass die (vllt nur diese eine) Sunshine-Kassette nicht wirklich zur Indexierung (also die Rasterung) von Shimano bzw. dem Microshift-Schalter passt. Möglicherweise habe ich ein Montagsmodell erwischt oder die Fertigungstoleranzen bei den Sunshine-Kassetten sind besonders groß.

Den Zahnkranz habe ich übrigens fast 200 Kilometer getestet. Es handelt sich also wirklich nur um einen kurzen Testartikel, der jedoch mehr als eine Testfahrt umfasst, jedoch keinesfalls um einen Langzeittest.

Ist die Sunshine SZ Kassette gar nicht benutzbar?

Also wichtig ist:
Wenn man sich ganz viel Mühe gibt, dann bekommt man mit sehr feinen Fingern eine gerade noch fahrbare Einstellung hin. Nochmal: Es ist fahrbar! Ich befürchte jedoch, dass dieser Zustand immer wieder nachjustiert werden muss und mit zunehmendem Verschleiß ist es fraglich ob man das lange machen kann.

Ich bin wirklich enttäuscht, weil die Schaltung mit der China Kassette sich irgendwie gar nicht (geräschfrei und problemfrei) einstellen lassen will. Und das nun bedeutet, dass ich warten muss bis wieder Shimano-Kassetten verfügbar werden und ich eine davon bestellen kann.

Ein Workaround der für mich funktioniert

Ich benutze nun seit Jahresbeginn die Gevenalle CX Shifterund diese bieten den Vorteil, dass sie von Index-Mode auf den Friction-Mode umgestellt werden können. D.h. ich kann den Schalter im Friction-Mode stufenlos verstellen. So greift nicht mehr die Rasterung des Schaltgriffs. 

Das funktioniert für mich in diesem Fall. So kann ich direkt am Schaltgriff quasi die beste Position für jeden Gang einstellen.

Zu meinem ausführlichen Gevenalle CX Erfahrungsbericht

Somit habe ich bis zur nächsten Shimano-Kassette eine funktionierende Lösung. Diese ist jedoch nur bei den wenigsten Schaltgriffen möglich. Aktuelle Schalthebel können dies meist nicht.

Sunshine SZ - Fazit und Empfehlung

Also von der Sunshine Kassette bin ich ehrlich gesagt nicht wirklich überzeugt. Am Ende könnte es selbstverständlich auch daran liegen, dass ich ungeeignet zum Einstellen einer Schaltung bin. Allerdings habe ich das nun schon sehr häufig gemacht und glaube es daher nicht. 

Andererseits kann es auch einfach sein, dass ich ein absolutes Montagsmodell erwischt habe. 

Aufgrund der aktuellen Probleme mit der Verfügbarkeit von Fahrradteilen würde ich aktuell im Zweifel versuchen eine Kassette (oder auch andere Teile) so lange wie möglich zu fahren und sobald neue Ersatzteile verfügbar sind sofort (ohne zu zögern) zu bestellen. (Das ist zumindest mein Plan)

Ich habe eine Menge Ersatz und Verschleißteile in meiner Werkstatt, wie Schläuche, Ketten, Bremsbeläge usw.. Kassetten gehörten bisher nicht dazu, aber das wird sind ändern...

Frage an die aufmerksamen Leser:

  1. Wenn euch noch etwas einfällt wie man den Fehler beseitigen kann, dann zögert bitte nicht zu kommentieren.
  2. Habt ihr ebenfalls Erfahrungen mit Kassetten (Zahnkränzen) von AliExpress? Sind eure Erfahrungen ähnlich oder seid ihr Zufrieden?

05 Mai 2021

Neuer Laufradsatz DT-Swiss 535 Felge mit SP PL-8 und XT-Nabe


Für das Fuji Touring habe ich mir einen neuen Laufradsatz gegönnt. Ursprünglich wollte ich lediglich ein neues Vorderrad mit einem besseren Nabendynamo. Als ich dann jedoch so auf der Suche war habe ich entschieden, dass ich auch direkt ein neues Hinterrad bestellen werde.

dt swiss 535

Ich habe mich für die Felge DT-Swiss 535 mit Doppeldickspeichen. Im Vorderrad habe ich mich für den Shutter Precision PL-8 und im Hinterrad für eine XT Nabe mit Centerlock Aufnahme entschieden. Warum ich so gewählt habe und wie zufrieden ich bin erkläre ich im folgenden Artikel.

Vorderrad: Welches Upgrade zum C3000 ist möglich?

Ich fuhr bisher ein Vorderrad mit Shimano C3000 Nabendynamo mit Vollachse. Das Problem an so einer Lösung ist, dass man für den Aus- oder Einbau einen 15er Maulschlüssel benötigt -  im Falle einer Panne, oder wenn man temporär das Laufrad ausbauen möchte. 
Der Shimano NaDy hat etwa 8000 Kilometer auf dem Buckel und wurde ganzjährig bei jedem Wetter bewegt.

Die Vorstellung 50 Kilometer von Zuhause eine Panne zu haben, aber keinen Maulschlüssel um das Rad auszubauen kam mir schon immer sehr merkwürdig vor. Daher war der Wunsch nach einem Laufrad mit Hohlachse und Schnellspanner bereits länger da. 

Gleichzeitig sollte das Rad aber auch leichter sein, als die 1,7 Kilogramm des alten Vorderrads. Bitte nicht falsch verstehen: Der schwere Shimano Nabendynamo ist abgesehen vom Gewicht absolut zu empfehlen. Diese Naben sind zuverlässig und meiner Meinung absolut Vielfahrertauglich. Das Laufrad werde ich auch als Ersatzrad behalten.

Es gibt aus meiner Sicht drei Möglichkeiten für ein Upgrade. Ein hochwertiger, etwas leichterer und besserer Nabendynamo von Shimano selbst, ein Shutter Precision Nabendynamo oder ein SON Nabendynamo. Kostentechnisch gibt es zwischen allen diesen Unterschiede, auch Gewichtstechnisch. 
Eine meiner Anforderungen an das neue Vorderrad war, dass ich eine Scheibenbremsaufnahme haben wollte. Einfach aus dem Grund, dass ich evtl. in den nächsten Jahren den Rahmen des Fuji Touring mit Felgenbremsen gegen einen modernen Rahmen mit Scheibenbrems-Aufnahme austausche. Mit anderen Worten: Ich möchte eine zukunftssichere Lösung für das neue Laufrad.

C3000 vs SP PL-8

Daraufhin habe ich nach einiger Recherche einen Shutter Precision PL-8 für das Vorderrad gewählt. Dies war der beste Kompromiss aus Preis und Leistung. Beeindruckend kam mir direkt zu Beginn die kleinere Größere des Dynamos vor. Im Vergleich fällt erst auf wie wuchtig der Shimano wirkt.

Alternativen: SON, Shuter Precision oder Shimano?

Ich habe mich wie gesagt für den PL-8 von Shutter Precision entschieden. Im folgenden Absatz möchte ich meine Auswahl erklären und die für mich in Frage kommenden Nabendynamos vergleichen. Ich werde jedoch nicht jeden auf dem Markt erhältlichen Nabendynamo in jeder Einzelheit vergleichen. Bei meiner Suche habe ich mich auf Scheibenbremsfähige Dynamos beschränkt.

Shimano Alfine DH-S501:

Das ist Shimanos Mittelklasse Dynamo und er besteht aus einer Stahlachse. Der Alfine NaDy hat bereits eine Centerlock-Aufnahme und ist leichter als mein alter C3000 Dynamo. Allerdings würde ich lediglich 100 Gramm sparen. Was spricht für diese Lösung und was dagegen?
Ich habe gute Erfahrungen mit Shimano gemacht und ich glaube dieser Dynamo ist nicht schlechter als meiner, aber für wenige Euros mehr bekomme ich einen deutlich leichteres Shutter Precision Nabendynamo.

Als Top-Modell gibt es von Shimano noch den XT-Nabendynamo der eine ähnliche Konstruktion hat, aber aus einer Aluminiumachse besteht. Er ist jedoch deutlich teurer. Außerdem soll es hier durchaus zum Achsbrüchen kommen. Daher habe ich diese Option verworfen.

Shutter Precision PL-8:

Shutter Precsion (kurz SP) hat ebenfalls einige Nabendynamos im Angebot und ist mittlerweile - auch ohne teures Marketing - recht bekannt am Markt. Als bester Kompromiss hat sich hier der PL-8 herausgestellt. Dieser Dynamo hat ebenfalls eine Centerlock Aufnahme und ist deutlich leichter als der Shimano Dynamo. Das von mir gewählte Laufrad (jeweils gleiche Felge, gleiche Speichen) wiegt mit dem PL-8 ca. 250g weniger als mit dem Alfine Dynamo. 

Der Preis ist jedoch nur unwesentlich höher. Darüber hinaus soll der SP leichter laufen (ich kann das natürlich nicht nachweisen). Alles in Allem spricht nur meine gute Erfahrung für den Shimano. Objektiv betrachtet ist der PL-8 einfach der bessere Dynamo und den relativ geringen Aufpreis für mich Wert.

Die Verkabelung zwischen Shimano und SP ist übrigens ähnlich und untereinander austauschbar. Das ist ein weiterer Vorteil, so könnte man im Winter einfach auf den Shimano wechseln ohne die Stecker tauschen zu müssen.
Im Falle eines Defekts muss ein SP ausgetauscht werden. Im Rahmen der Herstellergarantie von 2 Jahren kann der ausgepeichte Dynamo durch einschicken (nach Taiwan) ausgetauscht werden. Reparierbar ist der Shutter Precision scheinbar nicht.

SON28:

SON Nabendynamo steht für Made in Germany und ist ein echtes Qualitätsprodukt. SON wird von ambitionierten Radfahrern in der ganzen Welt gefahren und geschätzt. Er ist leicht, Leichtläufig und zuverlässig. SON gewährt 5 Jahre Garantie.

Des weiteren hat SON ein einzigartiges Entlüftungssystem, dass Feuchtigkeit und somit auch Korrosion im Dynamo verhindert. Ein Vergleichbares System hat weder der SP, noch ein Dynamo von Shimano.

Außerdem steht SON für Reparierbarkeit, das ist entscheidend, ich kann den (ausgespeichten) Dynamo bei SON einschicken und dort im unwahrscheinlichen (aber nicht unmöglichen) Fall eines Defekts reparieren lassen. 

Der Nachteil ist ein sehr hoher Preis. Der Preisunterschied zwischen SP und SON ist nicht unwesentlich, der Unterschied beim Gewicht ist aber ähnlich. Der SON hat in der Theorie weniger Widerstand, ob das den Preisunterschied aufwiegt kann ich jedoch nicht einschätzen.

Hinterrad mit XT-Nabe

XT Nabe

Ich wollte eine Hochwertige Nabe im Hinterrad. Mein Original Fuji Laufrad hatte eine Oval-Felge (ich denke das ist irgendeine Eigenmarke des Herstellers, bzw. Vertreibers) mit Deore-Naben. Als ich das Fuji Touring kaufte habe ich beschlossen, dass ich Bauteile nur gegen Höherwertige austausche. Also habe ich mich für eine Shimano XT Nabe inkl. Center Lock Aufnahme entschieden. Die Auswahl war daher recht einfach.

Ich werde übrigens auch in jedem Fall das alte Hinterrad als Ersatzrad behalten. Möglicherweise werde ich es im Winter verwenden.

DT Swiss 535 - stabile Trekking Felge

Da ich noch mit Felgenbremsen unterwegs bin brauchte ich eine kompatible Felge. Aufgrund des Booms auf Scheibenbremsen ist es gar nicht so einfach eine hochwertige, leichte, stabile Felge zu finden. Es gibt von Mavic die A719 die sicher nicht schlecht ist. Die A719 hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 125 kg. Ich habe mich dennoch für die DT Swiss 535 entschieden, weil diese eine Systemgewicht von 140 Kilogramm erlaubt.

Ich fahre häufig mit Gewicht (Ortlieb Back Roller vollbeladen) am Fahrrad und freue mich über diese zusätzliche Stabilität. Außerdem hat diese Felge einen Verschleißindikator, also eine kleine Nut auf der Felgenflanke die anzeigt, wann die Felge verschlissen ist. Mir ist bewusst, dass viele Radfahrer bzw. Mechaniker dies für eine Art Sollbruchstelle halten, aber mir ermöglicht dies schnell zu überprüfen ob meine Felge möglicherweise verschlissen ist. Ich muss dann nicht extra mit dem Messschieber die Wandstärke der Felgenflanke messen.

Die Felge selbst ist sehr gut verarbeitet und wirkt stabil. Hier kann ich nicht meckern. 

Fahrverhalten der neuen Laufräder

Die Laufräder habe ich zusammen, fertig eingespeicht gekauft und verwende diese seit ein paar Wochen (Stand Anfang Mai). Beide Räder waren perfekt justiert und ich hatte keine Probleme mit dem Einbau. Um beide Laufräder separat einschätzen zu können habe ich das Vorderrad etwa zwei Wochen früher eingebaut. Mich hatte interessiert ob ich den Unterschied zwischen dem billigsten Shimano NaDy und einem Shutter Precision wirklich spüre. 

Und was soll ich sagen.... ? Ich war etwas enttäuscht... und bin es noch immer. 

Ja - das Laufrad ist deutlich leichter wenn ich es an die Waage hänge. 

Ja - die Ausleuchtung ist gut, ist es ein Unterschied zum Shimano? Nein in keinem Fall.

Und der Lauf... SP bewirbt die Nabe als besonders leichtläufig, das war für mich die größte Enttäuschung. Wenn ich den Shimano und den SP mit der Hand drehe, dann habe ich das Gefühl, dass der C3000 sich tatsächlich besser dreht - nicht sehr, da ist kein aktiver Widerstand der bremst, aber es ist spürbar, meiner Meinung. Möglicherweise habe ich auch zuviel erwartet.
Der Unterschied ist in Strava nicht messbar, aber durch den SP wurde ich eben auch nicht schneller.

Aber: Nach ein wenig Recherche habe ich herausfinden können, dass es möglicherweise auch mit der Polfühligkeit der Nabe zu tun haben. Daher werde ich das ganze erstmal beobachten.

Wie gesagt, etwa zwei Wochen später habe ich dann auch das Hinterrad montiert und habe dieses getestet. Hier ist der Unterschied deutlicher spürbar. Das heißt, das Fahrrad fühlt sich direkt schneller an. Obwohl meine Schaltung nicht perfekt eingestellt war bin ich direkt auf meinen ersten beiden Testfahrten drei oder vier persönliche Strava Segment-Bestzeiten gefahren. (Das habe ich seit Ewigkeiten nicht geschafft, wenn doch, dann mit dem Canyon Inflite)
Das hatte mich wirklich begeistert.

Fazit vom neuen Laufradsatz

Also die DT Swiss 535 Felgen wirkt absolut hochwertig. Das neue XT-Hinterrad ist sehr gut und ich spüre eine deutliche Verbesserung zum Original Hinterrad. Ob dies am besseren Gewicht oder an der besseren Nabe liegt kann ich nicht sagen. Jedenfalls habe ich direkt zu Beginn (beim Einstellen der Schaltung) mehrere persönliche Segment Bestzeiten gefahren - ohne dies wirklich anzustreben. Das hatte mich im Nachhinein doch sehr beeindruckt.

Shutter Precision PL-8

Beim Vorderrad bzw. dem Shutter Precision habe ich noch gemischte Gefühle. Ich werde dies noch beobachten. (Stichwort Polfühligkeit)
Evtl. werde ich auch mal ein Vergleichsvideo machen (Shimano NaDy vs. SP PL-8). Allerdings spürt man hier definitiv das bessere Gewicht und auch in Strava bin ich nicht langsamer geworden. Mein Ziel, endlich ein unkomplizierten Schnellspanner nutzen zu können habe ich nun auch.

Dennoch würde ich jedem der einen einfachen Nabendynamo braucht immer auch Shimano empfehlen. Selbst die einfachen Nabendynamos sind zuverlässig und auch Langstreckentauglich. Da sollte man sich nicht beirren lassen. Ich habe diese Dynamos an mehreren Fahrrädern über viele tausend Kilometer im Einsatz und war nie unzufrieden.

27 April 2021

Kinderrad: Kubikes 20 S Erfahrungsbericht nach einem Jahr


Vor einem Jahr waren wir auf der Suche nach einem neuen Kinderfahrrad für unseren Sohn. Wir haben uns für das Kinderrad Kubikes 20S entschieden. Nun sitzt er seit etwa einem Jahr auf dem Kubikes und ich möchte ein kleines Fazit ziehen. Zudem möchte ich auch die gemachten Änderungen erklären. Außerdem möchte ich die Alternativen nennen und warum wir uns jeweils dagegen entschieden haben.


Kubikes 20S Test

Es ist nicht das erste Fahrrad von unserem Sohn. Er hat das Fahrradfahren auf dem Woom 2 gelernt. Mit diesem waren wir auch sehr zufrieden. Das Woom ist toll und das Fahrrad fahren lernen war für ihn ein großes Vergnügen. Mich als Fahrrad-begeisterten Vater hat es zudem super Stolz gemacht die ersten Radfahr-Versuche meines Sohnes zu sehen. Leider wurde das Woom2 schon nach etwa einem Jahr zu klein für ihn. Daher haben wir nach einem größeren Fahrrad gesucht. 
Daher wird es in diesem Artikel einige Anspielungen und Vergleiche zu Woom uns insbesondere zum Woom2 geben.

Anmerkung zum Artikel:

Sowohl das hier beschriebene Kubikes 20S, als auch das erwähnte Woom2 und die FollowMe Tandemkupplung wurden von uns gekauft, nicht von einem Hersteller oder Händler zur Verfügung gestellt. Jedes Teil haben wir mehrere Monate sehr ausführlich getestet. Habt ihr Fragen, dann kommentiert ruhig.

Anforderungen an ein Kinderrad

Wir wollten, dass das neue Fahrrad für unseren Sohn von der Größe besser passt. Das Woom2 ist einfach zu klein geworden. Gleichzeitig sollte das Fahrrad nun möglichst lange benutzt werden können und nicht nur wieder etwa ein Jahr. Darüber hinaus sind natürlich die Rahmenbedingungen ähnlich wie früher: 

  • Ein Qualitativ hochwertiges Fahrrad, gute Komponenten.
  • Es soll leicht sein, wie auch schon das Woom2 zu den leichteren Kinderrädern gehört. (in jedem Fall unter 8 kg, idealerweise unter 7 kg)
  • Keine Rücktritt-Bremse, sondern Handbremse für vorne und hinten.

Woom vs. Kubikes

Außerdem sollte es eine gute Ersatzteil-Verfügbarkeit geben. Beim 14 Zoll Woom 2 war das manchmal schwierig. Daher stand recht früh klar, dass wir uns primär im Bereich der 20 Zoll Kinderräder umschauen. Für 20 Zoll bzw. ETRTO 406 gibt es massig Laufräder, Schläuche und Reifen, weil der Markt aufgrund von Kinderrädern, Kompakträder, Falträdern, Fahrradanhängern usw. sehr groß ist. Gleichzeitig kann ich aufgrund des Burley Cubs und des Tern Links, welche ich ebenfalls besitze, die gleichen Reifen und Schläuche verwenden.
Allerdings ist unabhängig davon immer wichtig, dass es zum Körper meines Sohnes passt. Entscheidend ist wie immer die Innenbeinlänge. Zum Zeitpunkt der Suche war diese irgendwas zwischen 45 und 47 cm.

Ursprünglich wollte ich wieder ein Fahrrad ohne Gangschaltung, das haben wir gemeinsam in der Entscheidungsphase revidiert. Wir haben dann doch auch Fahrräder mit Schaltung gesucht. Einfach um auch Zukunftssicherer kaufen zu können. Das Mehrgewicht und potentielle Probleme durch Verschleiß, Defekt, etc sind uns jedoch bewusst. Das nehmen wir in Kauf.

Warum keine Rücktrittbremse?

Schon Woom und viele andere Hersteller verzichten auf die Rücktrittbremse. Das ist gut so. Die Kinder sollen von Beginn an lernen Bremsgriffe zu nutzen, so müssen sie sich später nicht umgewöhnen und bremsen von Anfang an mit einer sicheren Bremse.

Die Rücktrittbremse hat eine schlechte Bremswirkung, ist nicht sauber dosierbar und in keinem Fall als Notfallbremse geeignet, weil das Hinterrad schnell blockiert. Außerdem lässt sich die Kurbel nicht zurückdrehen, das ist jedoch beispielsweise beim reinigen des Antriebs sinnvoll.

Erfahrungen mit dem Kubikes 20 S

Nach Sortieren des Marktes haben wir uns letztlich also für das Kubikes 20S in der Ausstattungslinie TOUR entschieden. Wir haben das Fahrrad im April 2020 gekauft, die Variante TOUR gibt es aktuell nicht (mehr), aber die Linie MTB entspricht der von uns bestellten Variant weitestgehend. Möglicherweise sind aktuell andere Reifen montiert.

kubikes 20s

Das Fahrrad haben wir (ganz auf Wunsch) in schwarz bestellt, es sind auch andere Farben möglich. Wir haben die Standard Kenda-Reifen recht schnell gegen Maxxis DTH 49-406 getauscht. Hauptsächlich wegen dem Gewicht und der Breite. Das Fahren wird so für den kleinen angenehmer. Außerdem haben wir eine Klingel montiert und bei Bedarf ein abnehmbares Akku-Licht jeweils für vorne und hinten.
Außerdem musste ein Fahrrad-Seitenständer angebaut werden. Dies war übrigens eine halbe Odyssee bis ich einen passenden gefunden habe der das Fahrrad auch stabil hält.

Kubikes Karton

Das Kubikes kam 3 Tage nach der Bestellung bei uns in einem großen Karton an. (aktuell sind das andere Lieferzeiten, ich weiß)
Am Fahrrad selbst musste ich nichts mehr nachjustieren. Das heißt, sowohl die Schaltung als auch die Bremsen waren gut eingestellt. Sehr vorbildlich! Ich erwähne das nur, weil viele Hersteller / Händler damit werben fahrbereite Fahrräder zu liefern und man häufig noch einige Minuten bis Stunden mit der Einstellung verbringen muss.

Microshift Mezzo Schaltwerk

Montiert ist übrigens ein mir nicht näher bekanntes Microshift 8-fach Schaltwerk, welches hervorragend funktioniert, Tektro V-Brakes die ähnlich gut funktionieren wie Shimano-V-Brakes und ein Shimano Drehgriffschalter. Es gibt ein Narrow-Wide Kettenblatt an der Kurbel, dass ein abspringen der Kette verhindert.

Tektro V-Brakes Kubikes

Die Bremsgriffe sind übrigens nicht farblich unterteilt, wie bei Woom*. Allerdings kennt unser Sohn bereits den Unterschied zwischen Rechts und Links, daher war das auch gar nicht notwendig. Wenn man darauf wert legt, dann kann man den Bremsgriff auch einfach mit farbigem Isolierband umwickeln.

Anmerkung *: Bei Woom wird der Bremsgriff für die hintere V-Brake in Grün ausgeliefert, so können sich die Kinder sehr gut merken welche Bremse gezogen werden sollte (zumindest am Anfang). Die Idee dahinter ist sinnvoll und gut, aber man kann dies auch mit Isolierband nachbilden.

Kubikes Vorbau

Wir hatten während der Bestellung Bedenken, dass der Wechsel von 14 auf 20 Zoll zu groß sein könnte. Das war absolut unbegründet. Mein Sohn ist mit dem Fahrrad auf Anhieb zurecht gekommen, wirklich sehr zufrieden und legt seitdem andere Distanzen zurück. Auch das Fahrtempo hat seitdem deutlich zugenommen. 

Später haben wir noch die FollowMe Halterung am Kubikes montiert, so dass wir das Kinderrad in die FollowMe Tandemkupplung einhängen können. Auf diese Weise können wir nochmals unser Limit für Tagestouren erhöhen. Klickt hier, falls ihr an FollowMe interessiert seid: Der komplette Erfahrungsbericht zur FollowMe Tandemkupplung.

Schelle FollowMe

Wichtig bei FollowMe: Macht unbedingt ein Stück alten Schlauch unter die Schelle der Halterung, ihr könntet sonst den Rahmen zerstören. Das beiliegende Material beim FollowMe ist nicht ausreichend!

Wie wird das Kubikes bei uns genutzt?

Für das Kubikes gibt es eigentlich zwei Aufgabenbereiche. Einmal fahren wir im Alltag den Weg zur Kita und am Nachmittag nach Hause. Das Kubikes dient somit sinnbildlich als Commuter-Bike für die Vorschule. :-)

Das sind etwa 3,5 - 4 Kilometer einfach, je nach Route und ob anschließend ein Einkauf erledigt werden muss / ein Eis gegessen werden muss. Der Weg führt durch die Stadt mit Ampeln und Kreuzungen. Wir machen dies jedoch nicht täglich. Bei schlechtem Wetter fährt der große wie auch der kleine im Anhänger mit.

FollowMe und Kubikes

Das zweite sind Ausflugsfahrten, also Tagestouren auf dem Fahrrad, auf denen wir auch den FollowMe mitführen. Hier fahren wir pro Tour bzw. Tag so zwischen 40 und 50 Kilometer. Wobei unser Sohn davon meist 10 bis 15 Kilometer alleine fährt. Den Rest der Strecke wechselt er zwischen Tandemmodus am FollowMe und dem Anhänger (zum schlafen, ausruhen).

Hecktraeger

Daneben nehmen wir unsere Fahrräder auch mit in den Urlaub. Dazu wird das Fahrrad in unser Auto entweder in den Kofferraum gelegt oder auf den Heckträger gestellt.

In den von uns genutzten Bedingungen macht das Kubikes immer eine gute Figur. Auch das ein- und auskoppeln am FollowMe ist nie ein Problem.

Was gefällt uns am Kubikes nicht so gut?

Der Drehgriffschalter ist nicht wirklich toll. Er ist sehr schwergängig und für einen 4 oder 5-jährigen nicht wirklich intuitiv bedienbar. Ich denke ein Daumenschalter könnte hier die bessere Alternative sein. Das Schalten während der Fahrt ist so natürlich zu Beginn sehr anstrengend, weil das Kind sehr viel Kraft in den Schaltvorgang legen muss. Dies wiederum lenkt ihn von der Strecke ab. 

Es empfiehlt sich das Schalten mal "trocken" zu üben, auch wenn der Schaltvorgang so nicht durchgeführt wird. In jedem Fall sollte man vorab darüber mit dem Kind reden. Auch während einer Fahrt ist Kommunikation wichtig, falls das Kind Probleme beim Schalten hat. Bei einer nahenden Steigung sollte man das Kind vorbereiten, dass es bergauf geht und es sinnvoll ist runter zu schalten.

Leider kann man andere Schalthebel im Bestellprozess nicht mehr ändern, ich meine mich zu erinnern, dass das im April 2020 noch möglich war. Ich bin jedoch auch nicht zu 100% sicher.

Alternativen zum Kubikes 20S

Neben dem Kubike haben wir auch andere Räder geprüft. Mit dem Woom2 waren wir sehr zufrieden, daher ging unser erster Blick zu Woom. 

Das Woom3 hat 16 Zoll Laufräder und ist daher vorläufig rausgefallen. Das Woom4, mit 20 Zoll Laufrädern, war hingegen bereits zu groß. Daher haben wir vorläufig andere Alternativen geprüft.

EarlyRider (finde ich richtig interessant vom Design) und Frog Bikes hatten für die Körpermaße meines Sohnes ebenfalls nur 16 Zoll Räder im Angebot. Beide Hersteller bieten jedoch sehr gute Kinderräder und sind immer einen Blick wert.

Islabikes hat mit dem BeInn (Kettenschaltung) und dem Cnoc (ohne Schaltung, Ein-Gang) zwei richtig gute Räder. Diese hätten wirklich perfekt gepasst. Leider waren diese jedoch nicht Lieferbar. Zu der Zeit hatte Islabikes temporär gar nicht nach Deutschland geliefert. Wir konnten auch nicht abschätzen wie lange das so bleibt. Genauso gab es auch keinen deutschen Vertrieb für Islabikes. 
Mittlerweile kann man Islabikes direkt über die britische Website bestellen. Ich halte die Fahrräder für sehr gut. Allerdings ist der Umweg über UK evtl. ein Dealbreaker. Man sollte sich genau um Service, Garantie und Rückgabebedingungen informieren bevor man bestellt.

Also haben wir uns für das Kubikes 20S entschieden. Auch auch dieses Fahrrad ist hochwertig und vergleichsweise leicht. Die Komponenten sind sinnvoll zusammengestellt. Für minimal größere Kinder gibt es auch das Kubikes 20L (ab 50cm Innenbeinlänge).

Kinderfahrrad gebraucht kaufen

Auf der Suche nach einem geeigneten Kinderrad haben wir natürlich auch den Gebrauchtmarkt geprüft. Man findet auch viele gebrauchte Kinderfahrräder. Das Problem ist aber, dass diese häufig nicht zu den Anforderungen passen. Meist sind sie zu schwer, sind in einem schlechten Zustand, haben eine Rücktrittbremse oder sind im Zweifel so teuer das sich der Gebrauchtkauf kaum lohnt. Hochwertige Kinderräder sind nämlich sehr gefragt.

Fazit

Ausfluf mit dem Kubikes

Das Kubike 20S ist ein tolles, solides Kinderfahrrad. Es ist so leicht wie angegeben. Unser Sohn kam auf Anhieb mit dem Fahrrad zurecht. Die größeren Laufräder waren überhaupt kein Problem. Das fahren macht ihm viel Spaß auch auf längeren Strecken.

Ich habe leider keinen Fahrradcomputer am Kubikes montiert, so dass ich nicht sagen kann wie viele Kilometer es gefahren wurde. In jedem Fall haben wir in dem einen Jahr keine Defekte oder Pannen gehabt.

Auf Tour mit dem Kubikes

Das Woom2 wird übrigens auch weiter bei uns verwendet. Aktuell nutzt mein jüngerer Sohn das Woom ohne Pedalen als Laufrad. Sobald er bereit ist wird auch er das Rad fahren auf dem Woom lernen. Das Konzept von Woom ist insbesondere für den Start sehr gut und ich würde das immer wieder so entscheiden.

27 Februar 2021

Gevenalle Shifter am Touring Bike - Umbau - Erfahrungsbericht


Bei meinem Fuji Touring habe nun ich Gevenalle CX Shifter als Schalt- und Bremshebel verbaut. Leider gibt es im Internet nicht wirklich viele Erfahrungsberichte und Reviews zu dem Thema, daher will ich im folgenden Artikel den Umbau beschreiben und erklären wie zufrieden ich mit dieser exotischen Lösung bin. Außerdem gebe ich weiter unten im Artikel eine Übersicht über die verschiedenen Gevenalle Produktlösungen und vergleiche diese.
Gevenalle CX


Ich war bereits früher mal an die Gevenalle Lösung als Schalt- und Bremshebel interessiert, aber sie ist leider selten lieferbar. Zufällig war sie nun, nach einem Defekt eines meiner Sora STIs lieferbar und ich habe direkt zugeschlagen. 

Gevenalle Schalt- und Bremshebel

Bereits bei meinem Umbauprojekt von Lenkerendschalthebeln auf Shimano STI bin ich bei der Suche nach einem Ersatz für Bar End Shifter über die Schaltgriffe von Gevenalle gestolpert. Diese stellen eine Alternative zu den herkömmlichen Lösungen dar und ermöglichen recht exotische Kombinationen von Antriebskomponenten und Bremsen. Im Grunde genommen handelt es sich um Bremshebel bei denen ein Lenkerendschalthebel (oder Rahmenschalthebel) aufgeschraubt wird. Mit ein wenig Bastel-Talent könnte man eine vergleichbare Lösung sicher auch bauen.

Gevenalle CX Schalthebel

Anmerkung:
Wenn ich in dem Artikel von MTB-Bremsen oder V-Brakes spreche, dann gilt dies übrigens gleichermaßen für eine mechanische Scheibenbremse mit langem Zugweg. Also Scheibenbremsen für MTB-Antriebe.

Kurze Version:
Nach einem Defekt des 9-fach Sora STIs habe ich die Gevenalle CX Shifter 3x9 für MTB-Bremsen bestellt. Aufgrund der besseren Kompatibilität zu V-Brakes habe ich mich gegen einen direkten Ersatz der Sora STIs entschieden.
Für die lange Erklärung inklusive Begründung bitte weiterscrollen.

Lange Version:
In meinem Fall habe ich mich für die Lösung, nach dem Defekt eines meiner Shimano Sora STIs für die Gevenalle Lösung aus hauptsächlich einem Grund entschieden. Es gibt die Bremsgriffe auch für MTB-/Trekking-Bremsen. Diese haben bekanntlich einen anderen Hebelweg / Seilzugweg und sind nicht mit Rennrad-Bremsen (zb Dual Pivot) kompatibel. Andersrum gilt das gleiche. Ich kann mit dem Shimano STI keine klassische V-Brake bremsen und wenn, dann nur mit erhöhtem Aufwand oder viel gefrickel. 
Das Problem habe ich umgangen indem ich eine Mini-V-Brake, also eine V-Brake mit kürzeren Schenkeln, verbaut habe. 
Vorneweg: Ich war nie unzufrieden mit der Bremsleistung der Mini V-Brake, allerdings gab es einige Einschränkungen im Alltag, denn es war lediglich eine Umgehungslösung.
Bei der von mir verbauten Tektro Mini V-Brake:
  • ... waren keine klassischen Schutzbleche (zB SKS Bluemels) ohne Modifikation nutzbar.
  • ... bei einem Ausbau des Laufrads (zB beim Reifenwechsel) musste der Bremszug nicht nur ausgehangen sondern gelöst werden, weil die Bremse sehr nah an der Felge ausgerichtet war. Das heißt die Bremsbeläge waren permanent sehr nah an der Felgenflanke.
Schaltzug gerissen Sora

Dann ist im Januar 2021 (an einem sehr sehr kalten Tag) der Schaltzug meines 9-Fach STIs gerissen. Ich kann mir den Riss nicht wirklich erklären. Jedenfalls war der Riss direkt im Schaltgriff-Gehäuse und der Zug war danach ziemlich verkantet im Schaltgriff. Ich konnte diesen nur mit Mühe entfernen. Danach war der Schaltgriff leider hinüber. Ob dies meine Versuche waren den gerissenen Zug zu entfernen oder ob der Defekt bereits bestand konnte ich nicht klären.

Selbstverständlich hätte ich einfach für relativ wenig Geld einen neuen 9-Fach STI verbauen können. Allerdings bin ich wiederholt über die Website von Michael Monk (Monk Bikes) gestolpert - der deutsche Vertrieb für Gevenalle. Die Teile sind keine Massenprodukte und daher nicht immer in unbegrenzten Mengen verfügbar. Zufällig waren die für mich relevanten Schaltgriffe lieferbar, also habe ich diese ohne zu zögern bestellt.
Der Grund ist einfach: Die Mini V-Brake ist nur ein Kompromiss, ein guter - keine Frage, aber die normale V-Brake mit langen Schenkeln ist flexibler bei der Einstellung und bei der Auswahl an Schutzblechen. Außerdem muss ich in Kombination mit einem V-Brake-kompatiblen Bremshebel den Bremsbelag nicht so nah an der Felge justieren. Ein Lösen des Bremszugs zur Entnahme des Laufrads ist somit nicht notwendig.

V-Brake und STI kombinieren?

Eine V-Brake ist nicht mit STI kompatibel! Der Seilweg des Bremszugs ist anders. Man muss den Bremshebel komplett anziehen um überhaupt eine Bremswirkung zu erzielen, dazu müssen die Bremsbeläge zudem sehr nah an die Felge eingestellt werden. Außerdem ist das Bremsgefühl unausgewogen, das heißt die Bremse lässt sich nicht sauber dosieren und bremst ruckartig.
Ich bin auf das Thema bereits in meinem Artikel zum Umbau von Bar End Shiftern auf STI eingegangen.

Umbau Shimano STI zu Gevenalle CX Shifter

Neue Teile für Gevenalle Umbau

Zum eigentlichen Umbau: Die neuen Brems-/Schaltgriffe (Brifter) ersetzen den STI am Drop Bar. Die Bremszüge werden vergleichbar eingefädelt, das ist kein Problem. Der Schaltzug wird wie bei einem Lenkerendschalthebel "gewickelt" und läuft dann in die Zughülle, die außen zum Rahmen wandert und nicht wie bei modernen STIs unter dem Lenkerband verschwindet. Es liegt keine wirkliche Installationsanleitung bei. Wenn man unsicher ist, dann empfehle ich die Dokumentation von Microshift Bar End Shiftern anschauen (Der Link geht zum offiziellen Microshift Dokument für 9-fach).
Durch die frei hängenden Schaltzüge entsteht natürlich dieses "Wäscheleinen-Feeling". Das ist definitiv ein Kontra-Punkt der Gevenalle-Lösung, weil es beispielsweise die Taschenauswahl einschränkt und auch aus optischen Gründen nicht so sauber aussieht wie STIs oder SRAM-Brifter. Andererseits werden Fehler beim Verlegen der Zughüllen vermieden. Ein wenig zu lang oder zu kurz ist hier am Anfang nicht so ein Problem, denn man kann die Züge wechseln ohne das Lenkerband abwickeln zu müssen.

Umbau Gevenalle CX

Der Bremshebel-Part der Gevenalle Shifter (für MTB-Bremsen) ist ein Tektro RL520, also ein Bremshebel, der für V-Brakes entwickelt wurde. Diesen kannte ich bereits, denn er war beim Fuji-Touring bereits vorinstalliert.
Im Rahmen dieses Umbaus habe ich daher die Mini V-Brakes wieder gegen klassische (langschenklige) V-Brakes getauscht. Meine Wahl fiel auf Deore T610 V-Brakes - das sind aus meiner Sicht die aktuell besten noch erhältlichen Shimano V-Brakes. 

Weiterhin habe ich wieder meine alten SKS Bluemels am Rahmen fest montiert, weil diese nun in Kombination mit den V-Brakes wieder passen.

Einstellung von Bremsen und Schaltung

V-Brake mit Drop Bar

Überrascht war ich von der Einstellung der Schaltung die wirklich nahezu auf Anhieb funktioniert hat. Ich musste nach einer Testfahrt lediglich minimal die Zugspannung regulieren.
Beim Umwerfer arbeitet der Schaltgriff übrigens ohne Indizierung - also Stufenlos. Dadurch ist dieser sowohl für 2-fach als auch 3-fach Kurbeln geeignet.
Beim Schaltwerk hat der rechte Schalthebel 9 Stufen und die passen genau.

Bei den Bremsen ist dies ähnlich. Diese müssen nicht so genau justiert werden wie die Mini V-Brakes. Die Einstellung ist daher einfach und verzeiht auch mal die ein oder andere Ungenauigkeit.

Die Verarbeitung der Schaltgriffe ist sehr gut. Alles ist Knarzfrei und ohne Spiel. Auch die Verbindung vom Brems- und dem Schalthebel. Der Tektro RL 520 ist aus meiner Sicht ohnehin ein sehr guter Bremsgriff.

Anmerkung
Gevenalle CX ist die offizielle Serie für Road-Antriebe ich fahre den Schalthebel jedoch mit einem 9-fach Deore Schaltwerk. Also einem Schaltwerk aus dem MTB/Trekking Bereich. Das funktioniert problemlos, genau wie ein Sora-Schalthebel (Rennrad). Bei Shimano ist in der Regel bis 9-fach alles miteinander kompatibel. Erst ab 10-Fach Schaltungskomponenten gibt es unterschiede zwischen MTB und Road.

Wenn ihr an Gevenalle interessiert seid und es mit einem 10-fach, 11-fach oder sogar 12-fach Antrieb kombinieren wollt, dann müsst ihr je nach MTB-Antrieb (GX) oder Rennradantrieb (CX) den korrekten Gevenalle Shifter wählen. Weiter unten habe ich dies nochmal untersucht und aufgelistet.

Fahreindruck

Tour mit Gevenalle CX

Die Installation und die Einstellung war simpel und ordentlich. Ich habe die neuen Schaltgriffe bei mehreren Testfahrten getestet. Auf dem Montageständer bei der Justage der Schaltung war das Schalten recht ungewohnt und ich befürchtete, dass sich die Lösung am Ende nicht so sauber fahren lässt. 
Diese Sorgen waren jedoch unbegründet, denn beim Fahren lässt sich ganz gut Schalten - so lange man nicht in Unterlenker-Position schalten möchte. Das funktioniert praktisch nicht. Das ist aus meiner Sicht ein weiterer Minus-Punkt. Für mich ist dies zwar nicht so relevant, weil ich selten in Unterlenkerposition fahre und noch seltener so schalte, aber für viele Tourenfahrer oder auch sportliche Fahrer ist dies sicher relevant.
Die Bremsperformance ist total in Ordnung, hier konnte ich keine Einschränkungen feststellen. Das Fahrrad bleibt stehen, wenn es soll. Wie gesagt der Tektro RL 520 harmoniert super mit einer V-Brake.
Die Schaltperformance ist bei einer sauber eingestellten Schaltung ebenfalls sehr gut. Ich denke es gibt abgesehen von Lenkerendschalthebeln und Rahmenschaltungen sicher keine Schalthebel die gleichwertig schnell durch die gesamte Palette von Gängen schalten können und das in beide Richtungen.

Vor und Nachteile Gevenalle

Ich kenne nun bereits Lenkerendschalthebel, Shimano STI, SRAM Brifter und nun auch Gevenalle Shifter. Daher erlaube ich mir mal eine AUflistung der jeweiligen Vor- und Nachteile von den Gevenalle CX Shiftern. (insbesondere im Vergleich zu anderen Schalt-Lösungen)

Vorteile Gevenalle

  • Riesige Gangsprünge durch die gesamte Palette an Gängen möglich
  • Gute Brems- und Schaltperformance
  • MTB- und Trekking-Antriebe (insbesondere V-Brakes) können endlich sauber am Rennlenker gebremst und geschalten werden, ohne umzugreifen oder Workarounds zu montieren (Mini V-Brakes oder Umlenkrolle) -> So auch problemlose Schutzblechmontage.
  • Einfache Installation und Einstellung, meiner Meinung auch von Anfängern machbar
  • Solides Konstrukt
  • Simple Technik
  • Sehr viele mögliche Konfigurationen (theoretisch) verfügbar. Unter anderem verschiedene möglichen Kettenschaltungen und sogar Nabenschaltungen in Kombination mit unterschiedlichen Bremslösungen.
  • Im Vergleich zu Lenkerendschalthebeln: Kein Umgreifen beim Schalten notwendig, das ist insbesondere im Stadtverkehr ein großer Vorteil.
  • Im Vergleich zu Shimano STI sind die Gevenalle Schalter leichter (zumindest ca. 60 gramm leichter als Sora STI)

Nachteile Gevenalle

  • Schwer Lieferbar (gerade oft in den gewünschten Konfigurationen)
  • Schaltvorgang ist Anfangs ungewohnt, aber man gewöhnt sich daran
  • Schalten in Unterlenkerposition ist praktisch nicht möglich
  • Wäscheleinen Schaltzug-Design ist optisch nicht mehr modern und könnte auch die Auswahl der Lenkertaschen einschränken
  • Preis - Ich finde das die aufgerufenen Preise im Vergleich zu Shimano-STIs schon recht hoch sind. Ich zahle den Preis jedoch gerne für eine sauber Lösung beim Schalten und Bremsen.
Wenn aber die Anforderungen nicht so speziell sind, dann würde ich vermutlich auch eine Shimano oder SRAM Lösung wählen. Insbesondere bei Scheibenbremsen. Am Fuji Touring (zumindest an meinem) sind V-Brakes verbaut. Mittlerweile ist dies eben recht exotisch bei Tourenrädern. Wenn man einen Schalthebel haben möchte der in der Bremse integriert ist, weil man ohne umgreifen schalten möchte und gleichzeitig eine langschenklige V-Brake fahren möchte (zB für den Support von Schutzblechen, saubere Bremsperformance), dann bekommt man hier eine wirklich erwachsene Lösung.

Für wen ist Gevenalle geeignet?

I
Tour Gevenalle Eis See

ch denke es werden weniger die Sportler angesprochen. Am meisten profitieren vermutlich Tourenradler von den Gevenalle Lösungen. Evtl. auch Leute die Eine Alfine Getriebenabe mit einem Rennlenker fahren wollen.

Auch für Pendler sehe ich große Vorteile, wenn man so wie ich mit V-Brake UND Rennlenker unterwegs ist. Ein Umgreifen beim Schalten entfällt, im Vergleich zu Rahmenschaltungen und Lenkerendschalthebeln.

GX, CX oder UX: Vergleich der Gevenalle Produkte

Es werden bei Gevenalle unterschiedliche Produkte angeboten für unterschiedliche Bremsen und/oder unterschiedliche Antriebe. Hier versuche ich eine Übersicht zu geben. Ich habe jedoch nur die aktuell in Deutschland erhältlichen / vertriebenen Serien untersucht.

Gevenalle GX (Gravel)

Die GX Serie ist für Shimano (Stichwort Shimano Dyna-Sys) und SRAM MTB-Schaltungen ausgelegt. Man kann zwischen MTB- und Rennradbremshebeln wählen.
Es ist für Shimano 10-fach bis 12-fach verfügbar.
Für SRAM Antriebe wird 11-fach und 12-fach angeboten.
Man kann außerdem zwischen 2/3-fach Kurbel oder einer 1-fach Kurbel wählen. Das heißt, man erhält entweder einen Schalthebel für die linke Lenkerseite ohne Rasterung (Klicks), womit man halt 2 oder 3 fach schalten kann oder man erhält lediglich einen Bremshebel mit Gevenalle Aufdruck.
Interessant ist die GX-Serie vor allem für Fahrräder die mit neueren MTB-Schaltwerken aus der Deore, SLX oder XT Serie ausgestattet sind. 
Obwohl die Serie für Gravel-Bikes ist (zumindest dem Namen nach) ist Shimano GRX nicht mit den GX-Shiftern kompatibel. Bei diesen muss man zu Gevenalle CX greifen.

Gevenalle CX (Cyclocross)

CX Serie Gevenalle

Die CX Serie ist für Shimano Rennrad-Gruppen geeignet. Es ist für 9 bis 11-fach erhältlich. Wie oben schon gesagt, lässt sich der 9-fach Hebel auch mit 9-fach MTB bzw. Trekking Schaltwerken schalten.
Ansonsten ist die Ausstattung ähnlich wie bei der GX Serie. Man wählt die Anzahl der Kettenblätter und erhält den korrekten Bremshebel für vorne.

Gevenalle UX (Urban)

Die UX Serie kann eine Shimano 8-fach Getriebenabe schalten. Wahlweise kann man Rennradbremsen oder MTB/Trekking Bremsen ansteuern. Das ist interessant, denn es gibt nicht viele Möglichkeit eine Getriebenabe mit Rennlenker zu fahren. Leider gibt es den Schalthebel nur für die Shimano 8-Gang Getriebenaben (Nexus 8 oder Alfine 8). DIie Shimano Nexus 8 wird nicht offiziell unterstützt, aber auf Anfrage wurde mir bestätigt, dass man auch eine Nexus 8 mit dem Genevalle UX Shifter fahren kann. Für die Alfine 11 oder sogar Rohloff ist (noch) keine Lösung in Sicht.

Gevenalle Audax

Die Audax Serie ist wie alle Gevenalle Produkte jeweils für MTB und Road Bremsen erhältlich. Bei der Schaltung kann man alles zw. 5-fach und 9-fach Fahren. Für vorne gibt es nur die Option auf 2/3-fach Kurbel zu setzen. Das heißt, es gibt keinen Bremshebel ohne Shifter.
Die Schaltgriffe kommen ohne Rasterung und haben daher eine hohe Kompatibilität zu diversen Schalten. 
Der Audax bietet sich beispielsweise an für alte Rennräder und Randonneure die von Unterrohr / Rahmenschaltung auf ergonomischere Schalthebel umgerüstet werden wollen.

Nur mechanische Bremsen

In Deutschland bei Monk Bikes gibt es aktuell so wie ich es gesehen habe (Stand Februar 2021) bisher nur Bremshebel für mechanische Bremsen. Bei Gevenalle direkt in den USA gibt es jedoch sowohl Umrüstkits, als auch eine 1x12 Hydraulik-Version.


Antrieb

CX

GX

UX

Audax

5 - 9 Fach




Ja

9-fach MTB / Trekking

Ja



Ja

10-fach Shimano (pre Dyna-Sys)

Ja



Ja

10-fach Road Shimano

Ja



Ja

11-fach Road Shimano

Ja



Ja

10-fach MTB / Trekking


Ja


Ja

11-fach MTB / Trekking


Ja


Ja

12-fach MTB / Trekking


Ja


Ja

Nexus 8 / Alfine 8



Ja

Ja

Fazit zum Gevenalle CX Shifter

Gevenalle CX Shifter

Für ein endgültiges Fazit ist es wohl noch etwas früh. Der erste Eindruck ist jedoch sehr gut. Sowohl der Aufbau, als auch Einstellung liefen problemlos. Der erste Fahreindruck ist etwas ungewohnt, aber schon nach wenigen Fahrten habe ich mich an den Schaltvorgang gewöhnt. Ich werde das Fazit zu gegebener Zeit erweitern.
Leider sind die Produkte sowohl in den USA, als auch in Deutschland (zumindest für MTB-Bremsen) nur schwer lieferbar. Wer an einem Shifter interessiert ist, der sollte mitunter Geduld haben und nicht lange zögern, wenn das gewünschte Produkt wirklich mal lieferbar ist.

Quellen: