WD40 Kettenspray

WD40 Kettenspray Allwetter Testbericht


In meinem großen Leitfaden zum Thema Fahrradketten Öl riet ich von WD40 als Kettenschmiermittel ab. In diesem Beitrag geht es um das WD40 Kettenspray Bike Allwetter. Dieses Mittel ist speziell für Fahrradketten entwickelt und hat daher nicht die typischen Eigenschaften wie Kriechöl im allgemeinen hat.

Ich testete das WD40 Kettenspray vom letzten Sommer bis zum Winter. Dabei fuhr ich insgesamt über 1.500 Kilometer im Alltag und einfache Radtouren. Das Fahrrad wurde dabei fast jeden Tag und bei jedem Wetter bewegt. Dabei waren wirklich all Wettersituationen dabei. Immerhin bewirbt WD40 das Produkt auch als Allwetter-Lösung für das Fahrrad. Wie hat sich das WD 40 Kettenspray dabei geschlagen?

Funktionsweise von WD40 Kettenspray.

Das WD40 Kettenspray ist übrigens auf Basis von PTFE. Was ja auch bei Bratpfannen eingesetzt wird um eine Antihaftbeschichtung zu erhalten. Bei der Kette wird ebenfalls eine Art Schutzschicht auf der Kette gebildet. Auf diese Weise kann das Schmiermittel die Kette auch unter schlechten Wetterbedingungen schützen.

Gleichzeitig wird aber nicht der Dreck angezogen wie bei dickflüssigen Ölen. Daher bleibt die Kette recht frei von Dreck. Ich finde die Funktionsweise in der Theorie super und kann auch verraten, dass das Konzept in der Praxis funktioniert.

WD40 Kettenspray Anwendung

Die Anwendung vom WD 40 Bike Kettenspray ist recht einfach. Wie der Name verrät handelt es sich hierbei um eine Sprühlösung. Das Spray wird alternativ zu Kettenöl verwendet und nicht gleichzeitig. Das heißt, es ist kein Kettenöl, Kettenwachs oder ein ähnliches weiteres Schmiermittel notwendig.
Die Dose erinnert auch sehr an klassisches WD 40. Hier erkläre ich kurz und bündig wie sich das WD40 Bike Kettenspray auftragen lässt.

WD40 Kettenspray Anwendung

  • Zum Auftragen wird der Antrieb über das Pedal rückwärts gedreht und gleichzeitig ein wenig Kettenspray direkt auf die Kette gesprüht.
  • Als nächstes lasse ich das Kettenspray einige Minuten einziehen.
  • Anschließend wischt man das überschüssiges und Dreck mit einem trockenen Tuch aus der Kette. Dazu dreht man den Antrieb wieder mit einer Hand rückwärts und hält die Kette mit Hilfe des Tuches mit der anderen Hand.
  • Bei starker Verunreinigung der Fahrradkette wiederholt ihr den Vorgang. Falls der Dreck wirklich zwischen jedem Kettenglied steckt würde ich mit einer kleinen Bürste nachputzen. Dafür eignen sich alte Zahnbürsten.
  • Die Kette muss am Ende nicht glänzen wie neu. Übertreibt es nicht bei der Reinigung.

Anmerkung: Als Tuch könnt ihr beispielsweise Küchenkrepp, oder einen alten Lappen nehmen.

Die Anwendung ist einfach und es muss im Grunde genommen nichts weiter beachtet werden. Der Siff-Faktor, also das heruntertropfen von Dreck auf den Boden oder ins Erdreich hält sich bei korrekter Anwendung in Grenzen. Im Zweifel würde ich einfach einen alten Karton, Pappe oder Zeitung unter das Fahrrad legen.

Wann muss WD40 Kettenspray verwendet werden?

Also in meinem Test habe ich die Kette gereinigt und nachgeschmiert sobald der Antrieb bzw. die Kette nicht mehr geräuschlos lief und sehr trocken wurde. Da ich diesen Test bei mehreren Fahrrädern mit unterschiedlichen Schmiermitteln getestet habe war dies die einzige Möglichkeit um Schmiermittel vergleichbar zu machen. Im Grunde genommen war der Zeitpunkt zum schmieren der Kette jedoch etwas zu spät.

Reichweite von WD40 Kettenspray Bike Allwetter

Was meine ich mit Reichweite? Im Grunde genommen die Fahrleistung in Kilometern zwischen der letzten Schmierung und der nächsten. Warum ist die Reichweite wichtig? Es ist eines der Qualitätsmerkmale von Schmiermitteln. Also wie lange hält das Schmiermittel die Kette geschmiert und hält diese sauber? Die Bedingungen für diesen Test könnt ihr weiter unten nochmal etwas detaillierter nachlesen.

Ich bin über die gesamte Laufleistung auf eine durchschnittliche Laufleistung von 311 Kilometer gekommen. Wobei man deutlich sieht, dass im trockenen Sommer deutlich höhere Reichweiten zustande kamen als im Winter. Bei schlechtem Wetter, wie Regen konnte ich eine deutlich schnellere Abnutzung oder eher Abspülung des Schmiermittelns erkennen.

WD 40 Kettenspray oder Innobike 105?

Das WD40 Kettenspray ist von der Funktionsweise und von der Anwendung vergleichbar zu Innobike 105. Bei dem Innobike Kettenspray hatte ich im gleichen Zeitraum, bei gleicher Gesamtlaufleistung und identischen Bedingungen eine durchschnittliche Reichweite von exakt 300 Kilometern. Wobei man deutlich erkennt, dass Innobike unter trockenden Bedingungen deutlich länger durchhält, aber im Winter und bei Nässe total einbricht. Damit musste ich teilweise bereits nach weniger als 100 Kilometern nachschmieren. Das Kettenspray wird dann regelrecht aus der Kette raus gespült.

Preislich sind beide Produkte sehr ähnlich. Zumindest wenn ich die große Dose von Innobike 105 kaufe.

Bei Innobike1 05 ist jedoch der Siff-Faktor aus meiner Sicht deutlich größer und auch die Ergiebigkeit ist nicht ganz so gut. Daher empfehle ich eher das WD40 Kettenspray, auch wenn das Produkt von Innobike ebenfalls grundsätzlich, insbesondere bei rein trockenen Verhältnissen sehr gut funktioniert.

Hier mein Innobike 105 Testbericht.

Fazit zum WD40 Kettenspray Allwetter

Das Kettenspray von WD40 ist eine gute Alternative zu meinen üblichen Favoriten. Ich benutzte bisher ja immer das Kettenöl von F100. Das WD40 Kettenspray ist jedoch auch sehr gut für den Alltagsradler geeignet. Es ist Ergiebig und lässt sich gut auftragen bzw. verarbeiten und vorallem ohne sauerei. Dennoch lege ich immer ein Stück Pappe unter mein Fahrrad, sobald ich die Kette reinige.

Für den Moment ist das WD 40 Kettenspray für mich der Favorit bei Kettenschmiermitteln. Ich werde dennoch weiter andere Schmiermittel testen und diese miteinander vergleichen.

WD40 Bike Allwetter Kettenspray auf Amazon kaufen.

Wobei klassisches Kettenöl in der Regel etwas ergiebiger ist, aber man hat nicht die gleichzeitige Reinigungsfunktion. Außerdem ziehen einige Kettenöle den Dreck regelrecht an. Mir gefällt das Kettenspray aktuell besser als Kettenöl.

Was ist eure Meinung zu WD40 Kettenspray Allwetter? Oder favorisiert ihr ein bestimmtes anderes Kettenschmiermittel? Und bitte nutzt kein klassisches WD40 an euren Fahrradketten. WD40 ist super, auch am Fahrrad, aber es hat nichts am Antrieb zu suchen.

Lest ruhig auch nochmal meinen Leitfaden zu Kettenölen und Fetten.

Testbedingungen

Das jeweilige Schmiermittel wurde bei einem Fahrrad mit Kettenschaltung zwischen Sommer und Winter über 1500 Kilometer regelmäßig bei Bedarf aufgetraten. Gefahren wurde das Fahrrad von mir im Alltag (hauptsächlich im Stadtverkehr) und auf leichten Fahrradtouren. Bedarf war, wenn die Ketter dreckig war und/oder Geräusche machte. Es wurde sowohl Innobike 105 als auch das hier vorgstellte WD40 Kettenspray unter gleichen Bedingungen getestet. Beide Produkte wurden auf jeweils anderen Fahrrädern gefahren und die Schmiermittel wurden je Fahrrad nicht gewechselt. Mir ist bewusst, dass dies keine Studie ist. Dennoch konnte ich nur so die Produkte vergleichen.

Transprarenz:

Das WD40 Kettenspray Allwetter habe ich selbst gekauft und von meinem Geld bezahlt. Dieser Artikel ist weder bezahlt noch wird er irgendwie anders unterstützt.

Babboe City Mountain Test – Zuwachs im Fuhrpark
Innobike 105 Test vom Hightech Ketten-Fluid

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *