Wahoo Elemnt Bolt oder Garmin Edge 530 – Was ist besser?


Ich habe seit August das Vergnügen den neuen Wahoo Elemnt Bolt zu testen und direkt mit meinem Garmin Edge 530 vergleichen zu können. Welcher GPS-Fahrradcomputer ist besser? Insbesondere aus Sicht eines Alltagsradlers? Das ist meine erste Berührung mit Wahoo, bisher war ich zufriedener Garmin User. Kann der Wahoo mich überzeugen zu wechseln? Wahoo Elemnt Bolt oder Garmin Edge 530?

Wahoo Elemnt Bolt v2 vs Garmin Edge 530

Im folgenden Artikel vergleiche ich beide Geräte aus meiner Sicht. Dazu habe ich beide Fahrradcomputer ausführlich für meinen Einsatzzweck getestet. Ich habe jedoch nicht jede Einzelheit bis ins kleinste Detail der beiden Fahrradnavis verglichen. Wer so etwas sucht dem würde ich den ausführlichen Test bei DC Rainmaker und Konsorten empfehlen.

Transparenz: Beide Fahrradcomputer wurden von mir gekauft. Der Wahoo Elemnt Bolt v2 wird primär von meiner Frau genutzt. Der Garmin Edge 530 ist bei mir seit fast 2 Jahren beinahe täglich im Einsatz.

Wenn ihr euch für den Garmin interessiert, dann schaut auch mal bei meinem Langzeit-Erfahrungsbericht zum Edge 530 vorbei.

Konzept Garmin vs. Wahoo

Bei beiden Geräten handeltes sich um GPS Fahrradcomputer mit Navigationsfunktion. Das Konzept Wahoo unterscheidet sich jedoch von Garmin. Beim Elemnt Bolt, oder auch beim Roam, ist das Smartphone für den Betrieb essentiell notwendig. Der Fahrradcomputer wird via iPhone oder Android mit Hilfe der eigenen App eingestellt und gesteuert. Demnach würde ich auf einer Tour auch nicht auf ein Smartphone verzichten.

Auf der anderen Seite ist die Usability und die Integration von Smartphone und Fahrradcomputer wirklich hervorragend gelöst. Auch Dienste wie Komoot und Strava funktionieren erstklassig mit dem Wahoo.

Die Geräte von Garmin funktionieren standalone, ein Smartphone ist nicht so wichtig, für einige Funktionen jedoch sinnvoll. Komoot funktioniert auch auf dem Garmin, aber nicht ganz so intuitiv. Auch die Synchronisierung mit Strava funktioniert auf beiden Geräten. Beim Wahoo ist dies aber ebenfalls (gefühlt) etwas zackiger.

Wahoo Elemnt Bolt v2

Im Vergleich zum ersten Elemnt Bolt bietet der neue – die 2021er Version – nun ein Farbdisplay und mehr Speicher. Der erste Bolt wurde von vielen sehr gelobt und war, wenn ich mich recht erinnere, eine wirkliche Konkurrenz zu den Geräten von Garmin. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Garmin eine ziemliche Vormachtstellung auf dem Markt der “sportiven” Radnavis.

Wahoo hat ein Intuitives Bedienkonzept, was aber wie gesagt, sehr mit dem Smartphone integriert ist. Dafür ist die Bedienung auch ohne Touchscreen sehr einfach und übersichtlich. Das Routing bei der Navigation ist klasse, auch wenn man mal die geplante Tour verlässt. Das Display vom Wahoo Elemnt Bolt v2 ist sehr gut ablesbar, ich hatte zu keiner Zeit irgendwelche Probleme.

Die Akkulaufzeit ist auch für lange Tagestouren mehr als ausreichend. mit ANT+ Sensoren hatte ich keine Probleme und diese wurden ohne Probleme gefunden und verbunden. Ich konnte im Betrieb auch keine Abbrüche feststellen.

Garmin Edge 530 vs. Wahoo Elemnt Bolt v2

Welcher Fahrradcomputer ist besser? Ich habe beide Geräte insbesondere bei meiner typischen Nutzung verglichen, das heißt geplante (navigierte) Tagestouren und auch das Alltagsradeln, wie Pendeln, meist ohne Navigation. Dabei spielen für mich folgende Funktionen eine wichtige Rolle:

  • Verarbeitung und Anschlüsse
  • Display
  • Navigation
  • Akkulaufzeit
  • Konnektivität
  • Bedienbarkeit
  • Effizienz und Power-Management
  • Integration des Smartphones

Übersicht der beiden Fahrradcomputer

 

Garmin Edge 530

Wahoo Elemnt Bolt v2

Größe

50 x 82 x 20 mm

47 x 77 x 21 mm

Gewicht

75,8 g

68,4 g

Display

2,6 Zoll Farbdisplay (246 x 322 Pixel)

2,2 Zoll Farbdisplay (240 x 320 Pixel)

Akkulaufzeit

20 Stunden

15 Stunden

IP-Standard

IPX7

IPX7

Unterstützte Satelliten

GPS, GLONASS, Galileo

GPS, GLONASS, BEIDOU, Galileo, QZSS

Barometrischer Höhenmesser

Ja

Ja

Speicher

16 Gbyte

16 Gbyte

Beiliegende Halter

1 Lenker/Vorbauhalter, 1 Aerohalter

1 Lenker/Vorbauhalter, 1 Aerohalter

Live Tracking

Ja

Ja

Alternatives Kartenmaterial

Ist möglich

Nicht möglich

 

Verarbeitung und Anschlüsse

Beide Fahrradcomputer sind exzellent verarbeitet. Hier gibt es überhaupt nichts zu meckern. Der Druckpunkt der Tasten ist bei beiden Geräten sehr gut. Auch mit Handschuhen lassen sich beide Radcomputer sehr gut bedienen.

 

USB-C beim Wahoo Elemnt Bolt v2
Der USB-Port zum Laden ist bei beiden Geräten von einer Lasche gegen Feuchtigkeit und Dreck geschützt. Der neue Wahoo Elemnt Bolt v2 kommt mit einer USB-C Schnittstelle. Der Garmin nur mit MicroUSB.
Garmin oder Wahoo

Die Halterung von Garmin und Wahoo funktioniert ähnlich. Genau genommen ist die Halterung sogar identisch, aber um 90 Grad verdreht.

Display

Welches Display ist besser? Wahoo Elemnt Bolt oder Garmin Edge 530? Beide Radcomputer verfügen über ein Transflektives Display. Diese Displays müssen bei Sonnenlicht nicht hintergrundbeleuchtet werden und sind sehr stromsparend. Sowohl der Wahoo, als auch der Garmin sind exzellent ablesbar. Jedoch ist das Wahoo Display gefühlt etwas farbärmer und durch die matte Beschichtung minimal besser ablesbar.
Der Bildschirm des Wahoo ist mir 2,2 Zoll etwas kleiner als beim Garmin (2,6 Zoll). Das hat jedoch keinen Einfluss auf die Lesbarkeit des Displays.

Navigation

Die Navigation gefällt mir beim Wahoo ebenfalls minimal besser. Sowohl die Abbiegehinweise, die gefühlt besser vom Timing sind, als auch die Darstellung der Karten. Vorteil beim Garmin ist natürlich, dass sich die Kartendarstellung mit alternativem Kartenmaterial anpassen lässt. Dadurch ist man flexibler.
Weicht man von der voreingestellten Route ab, dann können beide Radcomputer eine neue Route berechnen bzw. führen zurück zur geladenen Tour. Das funktioniert zuverlässig. Der Garmin (manchmal etwas verwirrt von der neuen Situation) braucht dann etwas länger um den richtigen Weg zu finden.
Ein deutlicher Nachteil bei Garmin ist die Tatsache, dass ich meine gefahrene Tour speichern und neu starten muss, falls sich mein Ziel während der Tour ändert und ich beispielsweise eine andere Route laden muss bzw. ein anderes Ziel einstellen will. Bei Wahoo war dies einfacher möglich.
Cool finde ich auch, die Möglichkeit per Tastendruck die Karte zu zoomen. Bei Garmin muss ich dazu erst ins Menü wechseln und kann von dort den Zoom-Level einstellen.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist bei beiden Geräten gut genug für eine lange Tagestour oder sogar eine 2-Tagestour. Der Garmin war im direkten Vergleich – obwohl deutlich älter – dennoch besser. Das heißt der Akku hielt länger durch, bei gleichzeitig mehr verbundenen ANT+ Sensoren. Ich konnte dieses Ergebnis bei mehreren Fahrten wiederholen. Das deckt sich meiner Meinung auch mit den Angaben der Hersteller. Wahoo gibt für den Elemnt Bolt v2 eine Akkulaufzeit von 15 Stunden an. Der Garmin Edge 530 hält laut Hersteller 20 Stunden durch. Das bestätigt meine Erfahrungen. Wenn bei euch die Akkulaufzeit relevant ist um zwischen Wahoo Elemnt Bolt oder Garmin Edge 530 zu entscheiden, dann würde ich zum Garmin greifen.

Konnektivität

Bei beiden Fahrradcomputern hatte ich keinerlei Probleme mit ANT+ Sensoren. Sowohl bei der initialen Verbindung, als auch im Betrieb gab es keinerlei Probleme.
LiveTracking ist bei beiden Fahrradcomputern zuverlässig möglich. Dazu können in beiden Diensten der Hersteller einige Kontakte für das LiveTracking berechtigt werden. Für das aktive LiveTracking muss natürlich das Smartphone dabei sein und auch permanent mit dem Radcomputer verbunden sein.
Die Satellitennavigation kommt mir auf dem Wahoo etwas zuverlässiger vor. Das heißt, es kommt weniger zu Problemen bei der Geschwindigkeitsermittlung via GPS und Co. Man merkt dies beim Garmin häufig bei längeren Waldpassagen in denen die ermittelte Geschwindigkeit regelrecht springt obwohl man ein konstantes Tempo fährt. Bei der Nutzung eines Geschwindigkeitssensors fällt dies jedoch nicht mehr auf. Auch bei der Navigation fällt dies nicht negativ auf.
Beide Geräte können selbstverständlich mit Diensten wie Strava und Komoot arbeiten und Daten austauschen. Wahoo arbeitet hier gefühlt ein bisschen besser und schneller. Bei Garmin dauert es manchmal einige Minuten bis beispielsweise eine Fahrt in Strava auftaucht.

Bedienbarkeit

Hier scheiden sich die Konzepte. Obwohl beide Geräte vollständig auf Touchscreen verzichten und auf eine reine Tastenbedienung setzen sind sie völlig unterschiedlich. Bei Garmin wird weiterhin eigentlich alles direkt am Gerät bedient. Das Gerät wird also konfiguriert und gesteuert über die wenigen Tasten am Gerät. Das kann verwirrend sein und erfordert einiges an Einarbeitung.
Wahoos Konzept ist hier Einsteigerfreundlicher und intuitiver. Man nutzt das Smartphone, erledigt die Einstellungen via App und diese werden in Echtzeit auf dem Gerät umgesetzt. Bei vielen Aufgaben ist dies perfekt umgesetzt. Möchte ich beispielsweise mein Ziel in meiner gerade stattfindenden Tour ändern, dann setze ich via App ein neues Ziel und ab dafür.
Der Nachteil ist nun aber, dass man ohne Smartphone nahezu aufgeschmissen ist. Ich brauche zu 90% ein Smartphone wenn ich mit Wahoo unterwegs bin.
Garmin ist selbstständiger, jedoch komplexer in der Bedienung. Ich persönlich bin seit Jahren bei Garmin, selbst meine Garmin Fenix 5 Uhr wird ähnlich bedient. Daher ist das Konzept nahezu in Fleisch und Blut übergegangen und ich könnte den Edge 530 blind bedienen.
Die Datenfelder lassen sich übrigens bei beiden Geräten individuell anpassen. Das Konzept von Wahoo ist hier einfacher, da es von der App aus gemacht werden kann.

Effizienz und Power Management

Ich wusste nicht wie ich dieses Testkriterium wirklich nennen soll. Es geht um eine für mich extrem wichtige Funktion. Der Standby-Modus bzw. Stromsparmodus. Bei Wahoo gibt es nur An oder Aus, es gibt keinen Standby-Modus in dem das Gerät in einem Ruhemodus ist (aus diesem der Wahoo aber auch schnell wieder geweckt werden kann).
Bei Garmin ist es so, dass wenn ich in einer Aktivität pausiert bin oder noch keine Aktivität gestartet habe und dann den Button links-oben am Edge 530 drücke, dann fährt das Gerät in eine Art Ruhemodus. Der Radcomputer ist dann ziemlich aus, aber nicht wirklich runtergefahren, ich kann den Button jederzeit erneut drücken und das Gerät ist wieder voll da.
In meinen Augen ist dies für mich als Freizeit- oder Allltagsfahrer ein wichtiges Feature. Beispielsweise wenn ich mal einkaufen muss, dann wechsel ich in den StandbyModus, stecke den Garmin in die Tasche und kann mich beruhigt vom Fahrrad entfernen. Wenn ich wieder zurück bin, dann stecke ich den Garmin wieder ans Gerät und fahre weiter. Das Handling ist vergleichbar zum Smartphone.
Beim Wahoo Elemnt Bolt v2 gibt es nichts derartiges! Zumindest konnte ich diese Funktion nicht finden. Ich habe die Option den Wahoo auszuschalten, dann dauert der Vorgang zum runterfahren mehrere Sekunden und nach der Pause kann ich den Wahoo wieder hochfahren. Erst dann kann ich die Tour fortsetzen. Falls die Pause jedoch länger dauert, dann muss eine neue Tour begonnen werden.
In meinen Augen ist das einfach nicht durchdacht. Der Zeitliche Aufwand ist größer und allgemein muss man sich wundern, warum der Wahoo beim normalen hochfahren deutlich mehr Zeit braucht als der Garmin, der mir deutlich komplexer erscheint. Bei Garmin kann die Pause auch mal 3 Tage dauern zwischen verschiedenen Touren. Außerdem wird im Standby Modus der Akku-Verbrauch auf ein Minimum reduziert.

Integration des Smartphones

Das Smartphone mit der App-basierten Steuerung vom Radcomputer ist Wahoos Konzept. Für viele geht dieses Konzept auf. Es ist simpel und gut umgesetzt. Allerdings stört mich persönlich die Abhängigkeit sehr. Bei Garmin kann ich im Zweifel am PC mehrere Routen planen und diese alle mit dem Garmin synchronisieren und nacheinander abfahren. Beispielsweise eine Mehrtages-Tour mit mehreren Abschnitten die alle vorab geplant sind. Hier brauche ich im Zweifel kein Smartphone. Bei Wahoo benötige ich das Smartphone in solchen Fällen jedoch immer

Vergleich Wahoo Elemnt Bolt v2 vs. Wahoo Elemnt Roam

Wenn man sich für Wahoo interessiert, dann kommt man auch unweigerlich am Roam vorbei. Dieser ist nur etwas älter (aber noch nicht alt), dafür aber größer und etwas teurer. Im direkten Vergleich würde ich persönlich jedoch den Bolt vorziehen, wenn ich die Größe nicht brauche. Der neue Bolt hat doppelt so viel Speicher und ist daher deutlich mehr zeitgemäß.

Vergleich Wahoo Elemnt Bolt v2 vs. Wahoo Elemnt Bolt

Der neue Bolt ist quasi ein Facelift des Original Bolt. Was ist der Unterschied und warum sollte man sich keinen Bolt v1 mehr kaufen? Aus meiner Sicht ist der original Bolt ebenfalls ein sehr guter Fahrradcomputer, dennoch bietet er deutlich weniger Features. Die wichtigsten sind:
  • Kein Farbdisplay,
  • keine Neuberechnung der Route, wenn man von der Route abweicht
  • deutlich weniger Speicher

Fazit – Wahoo Elemnt Bolt oder Garmin Edge 530

Auch wenn der Wahoo Elemnt Bolt v2 mir sehr gut gefällt werde ich dennoch beim Garmin bleiben. Warum? In Summe überwiegen für mich einige Pros beim Edge 530. Dabei hat mir sogar das farblosere, aber besser lesbare, Display gefallen. Auch die Navigation in Kombination aus Kartendarstellung und gut gesetzten Abbiegehinweisen hat mir mehr zugesagt.

Wahoo Elemnt Bolt v2 oder Garmin Edge 530

Dennoch ist das Bedienkonzept bei Garmin, was sicher nicht bei allen beliebt ist, bei mir mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen. Daher habe ich hier keine Probleme und fühle mich sogar wohl. Mich persönlich stört sogar die Abhängigkeit vom Smartphone. Das und die Tatsache das es keinen Standby-Modus gibt und der Wahoo eine schlechtere Akku-Laufzeit hat macht den Wahoo leider für mich zum Verlierer in diesem Vergleich.

Ich bleibe bei meinem Garmin Edge 530 – allerdings erkenne ich an, dass der Wahoo ebenfalls ein Top-Gerät ist und ich verstehe warum viele Wahoo gegenüber Garmin vorziehen.

Letztlich möchte ich nicht verschweigen, dass ein weiterer Punkt den ich im Artikel nicht erwähnt habe, der mich dennoch beeinflusst, ebenfalls insgeheim zum Sieg des Garmins beigetragen hat. Garmin Connect halte ich mittlerweile sowohl als App, als auch als Web-Portal zur Auswertung und zum Training für eine Top-Lösung. Wenn man die sozialen Aspekte ignoriert ist Garmin Connect auch deutlich besser als Strava. Das ist zumindest meine Meinung.
Darüber hinaus sind alle meine Fahrten seit Jahren in Garmin Connect hinterlegt.

Welchen GPS Fahrradcomputer findet ihr besser? Den Garmin, den Wahoo oder ein ganz anderes Modell von Karoo oder Sigma?

Hier könnt ihr den Garmin Ede 530 bei Amazon kaufen.

Hier könnt ihr den Wahoo Elemnt Bolt v2 bei Amazon kaufen.

GoPro Hero 9 als Dashcam auf dem Fahrrad
Fairphone 4 – Enttäuschung wegen einiger Entscheidungen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *