27 April 2021

Kinderrad: Kubikes 20 S Erfahrungsbericht nach einem Jahr


Vor einem Jahr waren wir auf der Suche nach einem neuen Kinderfahrrad für unseren Sohn. Wir haben uns für das Kinderrad Kubikes 20S entschieden. Nun sitzt er seit etwa einem Jahr auf dem Kubikes und ich möchte ein kleines Fazit ziehen. Zudem möchte ich auch die gemachten Änderungen erklären. Außerdem möchte ich die Alternativen nennen und warum wir uns jeweils dagegen entschieden haben.


Kubikes 20S Test

Es ist nicht das erste Fahrrad von unserem Sohn. Er hat das Fahrradfahren auf dem Woom 2 gelernt. Mit diesem waren wir auch sehr zufrieden. Das Woom ist toll und das Fahrrad fahren lernen war für ihn ein großes Vergnügen. Mich als Fahrrad-begeisterten Vater hat es zudem super Stolz gemacht die ersten Radfahr-Versuche meines Sohnes zu sehen. Leider wurde das Woom2 schon nach etwa einem Jahr zu klein für ihn. Daher haben wir nach einem größeren Fahrrad gesucht. 
Daher wird es in diesem Artikel einige Anspielungen und Vergleiche zu Woom uns insbesondere zum Woom2 geben.

Anmerkung zum Artikel:

Sowohl das hier beschriebene Kubikes 20S, als auch das erwähnte Woom2 und die FollowMe Tandemkupplung wurden von uns gekauft, nicht von einem Hersteller oder Händler zur Verfügung gestellt. Jedes Teil haben wir mehrere Monate sehr ausführlich getestet. Habt ihr Fragen, dann kommentiert ruhig.

Anforderungen an ein Kinderrad

Wir wollten, dass das neue Fahrrad für unseren Sohn von der Größe besser passt. Das Woom2 ist einfach zu klein geworden. Gleichzeitig sollte das Fahrrad nun möglichst lange benutzt werden können und nicht nur wieder etwa ein Jahr. Darüber hinaus sind natürlich die Rahmenbedingungen ähnlich wie früher: 

  • Ein Qualitativ hochwertiges Fahrrad, gute Komponenten.
  • Es soll leicht sein, wie auch schon das Woom2 zu den leichteren Kinderrädern gehört. (in jedem Fall unter 8 kg, idealerweise unter 7 kg)
  • Keine Rücktritt-Bremse, sondern Handbremse für vorne und hinten.

Woom vs. Kubikes

Außerdem sollte es eine gute Ersatzteil-Verfügbarkeit geben. Beim 14 Zoll Woom 2 war das manchmal schwierig. Daher stand recht früh klar, dass wir uns primär im Bereich der 20 Zoll Kinderräder umschauen. Für 20 Zoll bzw. ETRTO 406 gibt es massig Laufräder, Schläuche und Reifen, weil der Markt aufgrund von Kinderrädern, Kompakträder, Falträdern, Fahrradanhängern usw. sehr groß ist. Gleichzeitig kann ich aufgrund des Burley Cubs und des Tern Links, welche ich ebenfalls besitze, die gleichen Reifen und Schläuche verwenden.
Allerdings ist unabhängig davon immer wichtig, dass es zum Körper meines Sohnes passt. Entscheidend ist wie immer die Innenbeinlänge. Zum Zeitpunkt der Suche war diese irgendwas zwischen 45 und 47 cm.

Ursprünglich wollte ich wieder ein Fahrrad ohne Gangschaltung, das haben wir gemeinsam in der Entscheidungsphase revidiert. Wir haben dann doch auch Fahrräder mit Schaltung gesucht. Einfach um auch Zukunftssicherer kaufen zu können. Das Mehrgewicht und potentielle Probleme durch Verschleiß, Defekt, etc sind uns jedoch bewusst. Das nehmen wir in Kauf.

Warum keine Rücktrittbremse?

Schon Woom und viele andere Hersteller verzichten auf die Rücktrittbremse. Das ist gut so. Die Kinder sollen von Beginn an lernen Bremsgriffe zu nutzen, so müssen sie sich später nicht umgewöhnen und bremsen von Anfang an mit einer sicheren Bremse.

Die Rücktrittbremse hat eine schlechte Bremswirkung, ist nicht sauber dosierbar und in keinem Fall als Notfallbremse geeignet, weil das Hinterrad schnell blockiert. Außerdem lässt sich die Kurbel nicht zurückdrehen, das ist jedoch beispielsweise beim reinigen des Antriebs sinnvoll.

Erfahrungen mit dem Kubikes 20 S

Nach Sortieren des Marktes haben wir uns letztlich also für das Kubikes 20S in der Ausstattungslinie TOUR entschieden. Wir haben das Fahrrad im April 2020 gekauft, die Variante TOUR gibt es aktuell nicht (mehr), aber die Linie MTB entspricht der von uns bestellten Variant weitestgehend. Möglicherweise sind aktuell andere Reifen montiert.

kubikes 20s

Das Fahrrad haben wir (ganz auf Wunsch) in schwarz bestellt, es sind auch andere Farben möglich. Wir haben die Standard Kenda-Reifen recht schnell gegen Maxxis DTH 49-406 getauscht. Hauptsächlich wegen dem Gewicht und der Breite. Das Fahren wird so für den kleinen angenehmer. Außerdem haben wir eine Klingel montiert und bei Bedarf ein abnehmbares Akku-Licht jeweils für vorne und hinten.
Außerdem musste ein Fahrrad-Seitenständer angebaut werden. Dies war übrigens eine halbe Odyssee bis ich einen passenden gefunden habe der das Fahrrad auch stabil hält.

Kubikes Karton

Das Kubikes kam 3 Tage nach der Bestellung bei uns in einem großen Karton an. (aktuell sind das andere Lieferzeiten, ich weiß)
Am Fahrrad selbst musste ich nichts mehr nachjustieren. Das heißt, sowohl die Schaltung als auch die Bremsen waren gut eingestellt. Sehr vorbildlich! Ich erwähne das nur, weil viele Hersteller / Händler damit werben fahrbereite Fahrräder zu liefern und man häufig noch einige Minuten bis Stunden mit der Einstellung verbringen muss.

Microshift Mezzo Schaltwerk

Montiert ist übrigens ein mir nicht näher bekanntes Microshift 8-fach Schaltwerk, welches hervorragend funktioniert, Tektro V-Brakes die ähnlich gut funktionieren wie Shimano-V-Brakes und ein Shimano Drehgriffschalter. Es gibt ein Narrow-Wide Kettenblatt an der Kurbel, dass ein abspringen der Kette verhindert.

Tektro V-Brakes Kubikes

Die Bremsgriffe sind übrigens nicht farblich unterteilt, wie bei Woom*. Allerdings kennt unser Sohn bereits den Unterschied zwischen Rechts und Links, daher war das auch gar nicht notwendig. Wenn man darauf wert legt, dann kann man den Bremsgriff auch einfach mit farbigem Isolierband umwickeln.

Anmerkung *: Bei Woom wird der Bremsgriff für die hintere V-Brake in Grün ausgeliefert, so können sich die Kinder sehr gut merken welche Bremse gezogen werden sollte (zumindest am Anfang). Die Idee dahinter ist sinnvoll und gut, aber man kann dies auch mit Isolierband nachbilden.

Kubikes Vorbau

Wir hatten während der Bestellung Bedenken, dass der Wechsel von 14 auf 20 Zoll zu groß sein könnte. Das war absolut unbegründet. Mein Sohn ist mit dem Fahrrad auf Anhieb zurecht gekommen, wirklich sehr zufrieden und legt seitdem andere Distanzen zurück. Auch das Fahrtempo hat seitdem deutlich zugenommen. 

Später haben wir noch die FollowMe Halterung am Kubikes montiert, so dass wir das Kinderrad in die FollowMe Tandemkupplung einhängen können. Auf diese Weise können wir nochmals unser Limit für Tagestouren erhöhen. Klickt hier, falls ihr an FollowMe interessiert seid: Der komplette Erfahrungsbericht zur FollowMe Tandemkupplung.

Schelle FollowMe

Wichtig bei FollowMe: Macht unbedingt ein Stück alten Schlauch unter die Schelle der Halterung, ihr könntet sonst den Rahmen zerstören. Das beiliegende Material beim FollowMe ist nicht ausreichend!

Wie wird das Kubikes bei uns genutzt?

Für das Kubikes gibt es eigentlich zwei Aufgabenbereiche. Einmal fahren wir im Alltag den Weg zur Kita und am Nachmittag nach Hause. Das Kubikes dient somit sinnbildlich als Commuter-Bike für die Vorschule. :-)

Das sind etwa 3,5 - 4 Kilometer einfach, je nach Route und ob anschließend ein Einkauf erledigt werden muss / ein Eis gegessen werden muss. Der Weg führt durch die Stadt mit Ampeln und Kreuzungen. Wir machen dies jedoch nicht täglich. Bei schlechtem Wetter fährt der große wie auch der kleine im Anhänger mit.

FollowMe und Kubikes

Das zweite sind Ausflugsfahrten, also Tagestouren auf dem Fahrrad, auf denen wir auch den FollowMe mitführen. Hier fahren wir pro Tour bzw. Tag so zwischen 40 und 50 Kilometer. Wobei unser Sohn davon meist 10 bis 15 Kilometer alleine fährt. Den Rest der Strecke wechselt er zwischen Tandemmodus am FollowMe und dem Anhänger (zum schlafen, ausruhen).

Hecktraeger

Daneben nehmen wir unsere Fahrräder auch mit in den Urlaub. Dazu wird das Fahrrad in unser Auto entweder in den Kofferraum gelegt oder auf den Heckträger gestellt.

In den von uns genutzten Bedingungen macht das Kubikes immer eine gute Figur. Auch das ein- und auskoppeln am FollowMe ist nie ein Problem.

Was gefällt uns am Kubikes nicht so gut?

Der Drehgriffschalter ist nicht wirklich toll. Er ist sehr schwergängig und für einen 4 oder 5-jährigen nicht wirklich intuitiv bedienbar. Ich denke ein Daumenschalter könnte hier die bessere Alternative sein. Das Schalten während der Fahrt ist so natürlich zu Beginn sehr anstrengend, weil das Kind sehr viel Kraft in den Schaltvorgang legen muss. Dies wiederum lenkt ihn von der Strecke ab. 

Es empfiehlt sich das Schalten mal "trocken" zu üben, auch wenn der Schaltvorgang so nicht durchgeführt wird. In jedem Fall sollte man vorab darüber mit dem Kind reden. Auch während einer Fahrt ist Kommunikation wichtig, falls das Kind Probleme beim Schalten hat. Bei einer nahenden Steigung sollte man das Kind vorbereiten, dass es bergauf geht und es sinnvoll ist runter zu schalten.

Leider kann man andere Schalthebel im Bestellprozess nicht mehr ändern, ich meine mich zu erinnern, dass das im April 2020 noch möglich war. Ich bin jedoch auch nicht zu 100% sicher.

Alternativen zum Kubikes 20S

Neben dem Kubike haben wir auch andere Räder geprüft. Mit dem Woom2 waren wir sehr zufrieden, daher ging unser erster Blick zu Woom. 

Das Woom3 hat 16 Zoll Laufräder und ist daher vorläufig rausgefallen. Das Woom4, mit 20 Zoll Laufrädern, war hingegen bereits zu groß. Daher haben wir vorläufig andere Alternativen geprüft.

EarlyRider (finde ich richtig interessant vom Design) und Frog Bikes hatten für die Körpermaße meines Sohnes ebenfalls nur 16 Zoll Räder im Angebot. Beide Hersteller bieten jedoch sehr gute Kinderräder und sind immer einen Blick wert.

Islabikes hat mit dem BeInn (Kettenschaltung) und dem Cnoc (ohne Schaltung, Ein-Gang) zwei richtig gute Räder. Diese hätten wirklich perfekt gepasst. Leider waren diese jedoch nicht Lieferbar. Zu der Zeit hatte Islabikes temporär gar nicht nach Deutschland geliefert. Wir konnten auch nicht abschätzen wie lange das so bleibt. Genauso gab es auch keinen deutschen Vertrieb für Islabikes. 
Mittlerweile kann man Islabikes direkt über die britische Website bestellen. Ich halte die Fahrräder für sehr gut. Allerdings ist der Umweg über UK evtl. ein Dealbreaker. Man sollte sich genau um Service, Garantie und Rückgabebedingungen informieren bevor man bestellt.

Also haben wir uns für das Kubikes 20S entschieden. Auch auch dieses Fahrrad ist hochwertig und vergleichsweise leicht. Die Komponenten sind sinnvoll zusammengestellt. Für minimal größere Kinder gibt es auch das Kubikes 20L (ab 50cm Innenbeinlänge).

Kinderfahrrad gebraucht kaufen

Auf der Suche nach einem geeigneten Kinderrad haben wir natürlich auch den Gebrauchtmarkt geprüft. Man findet auch viele gebrauchte Kinderfahrräder. Das Problem ist aber, dass diese häufig nicht zu den Anforderungen passen. Meist sind sie zu schwer, sind in einem schlechten Zustand, haben eine Rücktrittbremse oder sind im Zweifel so teuer das sich der Gebrauchtkauf kaum lohnt. Hochwertige Kinderräder sind nämlich sehr gefragt.

Fazit

Ausfluf mit dem Kubikes

Das Kubike 20S ist ein tolles, solides Kinderfahrrad. Es ist so leicht wie angegeben. Unser Sohn kam auf Anhieb mit dem Fahrrad zurecht. Die größeren Laufräder waren überhaupt kein Problem. Das fahren macht ihm viel Spaß auch auf längeren Strecken.

Ich habe leider keinen Fahrradcomputer am Kubikes montiert, so dass ich nicht sagen kann wie viele Kilometer es gefahren wurde. In jedem Fall haben wir in dem einen Jahr keine Defekte oder Pannen gehabt.

Auf Tour mit dem Kubikes

Das Woom2 wird übrigens auch weiter bei uns verwendet. Aktuell nutzt mein jüngerer Sohn das Woom ohne Pedalen als Laufrad. Sobald er bereit ist wird auch er das Rad fahren auf dem Woom lernen. Das Konzept von Woom ist insbesondere für den Start sehr gut und ich würde das immer wieder so entscheiden.

0 comments:

Kommentar posten