30 September 2020

FollowMe - Eltern-Kind Tandemkupplung im Erfahrungsbericht


Fahrradtouren mit kleinen Kindern können manchmal recht unentspannt werden. Die kleinen haben logischerweise noch nicht die Erfahrung im Straßenverkehr, daher kann es manchmal zu nervenaufreibenden Situationen kommen. Auf Straßen dürfen Kinder sowieso nicht fahren bis sie 8 Jahre alt sind. Über die geringere Kondition und die langsamere Geschwindigkeit muss ich wohl kaum etwas sagen. Genau für diese Probleme gibt es die FollowMe Tandemkupplung. Wir haben uns die Tandemkupplung in diesem Sommer gekauft und getestet. 

Follow Me Tandemkupplung

Mein ältester Sohn ist nun gerade 5 Jahre alt geworden und kann nun ungefähr seit anderthalb Jahren alleine Fahrrad fahren. Er hat sehr viel Spaß auf dem Fahrrad und genießt seine neue Freiheit. Er fährt in Begleitung die 3 Kilometer selbstständig zur Kita. Auf Ausflügen ist es jedoch so, dass ihm häufig nach 6 - 8 Kilometern (pro Strecke) die Puste ausgeht. Er hat dann natürlich keinen Spaß.
Wir haben uns daraufhin informiert und gegoogelt was wir machen können um auch Tagesausflüge auf dem Fahrrad zu ermöglichen - die allen Mitlgiedern der Familie Spaß machen. Dabei sind wir die FollowMe Tandemkupplung aus der Schweiz gestoßen. 

Alternative Lösungen

Es gibt einige Alternativen zur Tandemkupplung von FollowMe. Die meisten werden am Sitzrohr bzw. an der Sattelstütze befestigt. So richtig haben mir diese Lösungen jedoch nicht gefallen. Ich habe die Befürchtung, dass (insbesondere bei Kurvenfahrten) der höhere Schwerpunkt zu einer unruhigen Fahrt am Kinderfahrrad führen kann. (Anmerkung: Das sind Annahmen und Thesen von mir ohne weitere Alternativen getestet zu haben. Falls ihr mit Alternativen Erfahrungen gesammelt habt, dann kommentiert dann berichtet ruhig davon in den Kommentaren)
Weiterhin Problematisch bei den Meisten Alternativ-Lösungen ist die Tatsache, dass der Gepäckträger nur noch eingeschränkt nutzbar ist. Genauso wenig können Kindersitze genutzt werden. Den klassischen Kindersitz (wie den Römer Jockey) nutzen wir zwar selten, aber wir wollten uns dennoch nicht bewusst einschränken.

Ein weiteres Argument pro FollowMe ist die recht gute Ersatzteil- und Zubehörteil-Versorgung. Es gibt diverse Onlineshops bei denen man entsprechendes Zubehör erwerben kann. Außerdem gibt es Zubehör und Ersatzteile für die meisten Fahrräder (sowohl bei den Eltern als auch bei den Kindern).

FollowMe Eltern Kind Tandemkupplung

Außerdem kann man den FollowMe bei Nicht-Gebrauch einfach einklappen und muss diesen nicht vom Fahrrad abnehmen. Das Gewicht des FollowMe (ungefähr 4 kg) spürt man natürlich während der Fahrt. Bei den Alternativ-Lösungen muss man sich natürlich immer um die Aufbewahrung des recht langen Rohrs kümmern.

Montage & Ersteindruck

FollowMe Eltern Kind Tandemkupplung

FollowMe Eltern Kind Tandemkupplung

Beim FollowMe wird die Tandemkupplung an der Hinterrad-Achse des Elternfahrrads montiert (jeweils Rechts und Links). Davon verspreche ich mir eine höhere Stabilität beim Fahren. Die Tandemkupplung wird sozusagen auf die Achse vom Elternradgeschoben. Dazu ist eine eigene FollowMe-Schnellspannachse notwendig. Es gibt diese in zwei Längen. Eine kurze mit 150mm Länge und eine XL-Variante von 150mm bis 175mm Länge. Im Lieferumfang befindet sich die kurze Variante. Bei unseren Fahrrädern mit einer Einbaubreite von 135mm benötigt man in jedem Fall die lange Variante. Wir haben jedoch noch die Burley-Anhängerkupplung auf der Achse montiert. 
Merke: Bei normalen Fahrrädern mit einer Kettenschaltung mit 9-Fach Antrieben hinten (also mit 9, 10, 11, 12, 27 oder 30 Gängen usw.) braucht man die lange Variante des Schnellspann-Adapters, zumindest, wenn man zusätzlich noch einen klassischen Anhänger mit Tiefdeichsel am Fahrrad montiert hat.

Alternativ gibt es Radmuttern für Laufräder mit Vollachse (das ist häufig bei Rädern mit Nabenschaltung notwendig) und Steckachsen in verschiedenen Ausführungen.

FollowMe Eltern Kind Tandemkupplung

Das Praktische daran ist, dass man lediglich die entsprechende FollowMe- Achse bzw. -Radmuttern braucht, dann kann man die Tandemkupplung an jedes Fahrrad montieren. Beispielsweise bekommt, wie in unserem Fall, jeder Elternteil eine entsprechende FollowMe Schnellspannachse.

Die beiden Punkte werden dann doppelt am Elternrad abgesichert. Einmal werden kleine Flügelmuttern auf die Achse aufgeschraubt und zusätzlich werden Splinte eingesetzt die den FollowMe zusätzlich halten. Ich habe keine Zweifel, dass dieses Konstrukt sicher ist. Die Flügelmuttern können leider nicht effektiv am FollowMe gesichert werden - das empfinde ich als Nachteil. Man könnte nun natürlich die Flügelmuttern und die Splinte permanent im FollowMe Schnelspanner sichern, aber auf diese Weise kann natürlich nur dieses Fahrrad für den FollowMe genutzt werden. Das bedeutet zusätzliche Folgekosten für jedes weitere Fahrrad.

Die Tandemkupplung selbst besteht aus zwei recht massiven Teilen die nochmal arbeiten wie ein Gelenk und so beim Lenkvorgang mitlenken. Alles am FollowMe wirkt sehr hochwertig. Die ganze Verarbeitung. Alle beweglichen Teile sind doppelt gesichtert.

FollowMe Eltern Kind Tandemkupplung

Am Kind-Fahrrad wird am Unterrohr ein Anbauteil montiert in welches der FollowMe später fixiert wird. Die Montage an dieser Stelle ist in der Tat der aufwendigste Teil der Erst-Montage. Hierzu muss ein Stück gelochtes Blech um das Unterrohr gewickelt werden. Dieses muss auf die richtige Länge gekürzt werden. Dazu ist im Grunde genommen eine Blechschere notwendig. Anschließend muss dieses Blech verschraubt werden. Im Lieferumfang ist ein kleines Stück Stoff  um den Rahmen zu schützen. Ich empfehle dringend, anstelle von diesem ein Stück alten Fahrradschlauch um das Unterrohr zu wickeln, weil der mitgelieferte Rahmenschutz aus meiner Sicht nicht ausreicht und nicht gut zu platzieren ist.

Zusätzlich zu dem Teil am Unterrohr müssen auch noch die Radmuttern bzw. die Achse des Vorderrads ausgetauscht werden. Das ganze erinnert danach ein wenig an klassische BMX Fußstützen. Im Lieferumfang befinden sich lediglich Achsmuttern für eine Vollachse. In unserem Fall hat das Kinderfahrrad Schnellspanner. Das heißt wir mussten hierfür ebenfalls das entsprechende Ersatzteil nachkaufen.

Fahreindruck

Das Fahren selbst ist entfernt vergleichbar mit dem ziehen von Fahrradanhängern (wer mit Einspuranhängern Erfahrung hat wird sich sehr vertraut vorkommen).
Das heißt man spürt beim Fahren einen gewissen Widerstand, zumindest wenn das Kind nicht mit tritt. Aufpassen muss man in Kurvenfahrten und das noch mehr als bei einem Anhänger. Man sollte nicht in Schräglage in Kurven fahren. Allgemeine sollte man immer so gerade und stabil wie möglich fahren. Richtungsänderungen sollte das Kind vorab wissen. Genauso wie ein bevorstehendes Bremsen. Vorausschauendes Fahren ist daher noch wichtiger als ohnehin schon. Außerdem sollte man dem Kind beibringen im FollowMe eingekuppelt nicht zu bremsen.
Generell sollte die Kommunikation mit dem Fahrer des hinteren Fahrrads stimmen.

Meine Frau empfindet das Fahren als etwas flattrig bzw nervös. Es ist schwer zu beschreiben, aber Bewegungen von unserem Sohn spürt man bis nach vorne. Das Konstrukt Kinderanhänger ist während der Fahrt nicht ganz so nervös. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran und kann damit leben.

Für unseren Sohn ist der FollowMe toll. Er liebt es so zu fahren. Er kann mit treten, wenn er möchte und wenn er KO ist, dann kann er einfach den Druck vom Pedal nehmen. Am liebsten würde er immer auf diese Weise mitfahren, also bereits am Start unserer Tour.

Fazit & Meinung

FollowMe Eltern Kind Tandemkupplung

Die (Erst-)Montage ist recht aufwendig und nicht in 10 Minuten gemacht. Hierfür sollte man etwas Zeit einplanen und keine zwei linken Hände haben. Ansonsten sollte man sich Hilfe suchen. 

Wenn die Montage aber geschafft ist, dann kann man sehr viel Spaß haben. Wir haben den FollowMe seitdem auf einigen Tagesausflügen dabei und werden auch immer wieder von anderen interessierten Eltern angesprochen.
Die Montage und auch die Funktion des FollowMe wirkt rückblickend betrachtet äußerst durchdacht. Man merkt einfach, dass sich hierbei jemand wirklich Gedanken gemacht hat. Alles wirkt hochwertig, aber auch massiv. Für Leichtbau-Fetischisten ist der FollowMe nichts.

Der FollowMe erhöht die eigene Reichweite bei Familienausflügen enorm. Man muss nicht so sehr auf die Entfernungen achten und kann bei Bedarf das Kind einfach einhängen. Auch für das Kind ist diese Flexibilität natürlich toll. Das sorgt aus meiner Sicht für Fahrspaß und für entspannte Touren.

Da wir parallel zum FollowMe weiterhin unseren Burley Kinderanhänger nutzen hatten wir Bedenken, dass der FollowMe sich aufgrund der Kupplung schwerer "andocken" lässt. Diese Sorge war unbegründet. Sowohl der Anhänger, als auch der FollowMe lässt sich weiterhin nutzen. (Nur nicht gleichzeitig, aber das ist klar)

Zugegeben: Der Preis ist auf den ersten Blick recht happig. Bei uns waren zusätzlich auch noch einige Ersatzteile notwendig bevor wir den FollowMe wirklich nutzen konnten. Aber letztlich hat sich die Investition in meinen Augen gelohnt. Wir werden den FollowMe auch bei unserem zweiten Sohn nutzen, wenn er denn soweit ist und Fahrrad fahren kann.

Anmerkung: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen ehrlichen Erfahrungsbericht. Den FollowMe habe ich selbst gekauft und bezahlt. Alles hier im Artikel geschriebene entspricht meiner Meinung.