09 April 2020

Ist Musik hören beim Fahrrad fahren erlaubt?


Wie macht ihr das? Hört ihr beim Radfahren Musik? Wisst ihr eigentlich ob man wirklich beim Radfahren Musik hören darf? Kann euch die Polizei aus dem Verkehr räumen, wenn ihr mit Kopfhörern durch die Gegend radelt?

Musik auf dem Fahrrad? Ist da erlaubt?

Viele machen es, aber sie kennen nicht die rechtliche Situation. Immerhin etwa die Hälfte der Radfahrer in Deutschland hört während der Fahrt Musik. Aber ist das nicht verboten? Ich habe die Frage recherchiert und versuche sie korrekt zu beantworten.

Das Thema ist schwierig und kontrovers. Auch innerhalb der Fahrradcommunity gibt es unterschiedlichste Meinungen. Viele sind der Meinung das Musikhören beim Radfahren nicht in Ordnung ist, weil es aufgrund der Ablenkung ein zu großes Risiko für den Fahrer und für andere Verkehrsteilnehmer darstellt.
Um es vorab deutlich zu machen, der Artikel ist keine Rechtsberatung, sondern eine Zusammenfassung der aktuellen Situation in Deutschland. Am Ende gebe ich noch eine persönliche Empfehlungen zu dem Thema.

Musik hören beim Fahrrad fahren - Ist es erlaubt?

AKG Y500 Headset auf Procraft Sattel

Ganz einfache Antwort: Ja, wenn ihr Fahrrad fahrt, dann dürft ihr auch Musik hören. Es gibt in Deutschland kein gesetzliches Verbot von Musik auf dem Fahrrad, auch nicht mit Kopfhörern. Rechtlich müsst ihr dennoch einiges beachten, zum Beispiel, dass die Musik nicht zu laut sein darf und somit keine Ablenkung darstellen darf. Ihr solltet immer in der Lage sein den Verkehr und eure Umwelt wahr zu nehmen. Hierfür bietet es sich an grundsätzlich auf geschlossene Kopfhörer oder sogar Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung zu verzichten.

Gedanken sollte man sich außerdem machen um die Schuldsituation im Falle eines Unfalls. Trägt  ein Musik hörender Radfahrer im Falle eines Unfalls automatisch eine Mitschuld? Abgesehen von den rechtlichen Fragen ist das Musik hören beim Radeln auch eine Frage der eigenen und der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Auch dazu habe ich mir Gedanken gemacht und will einige Lösungen aufzeigen die Musik hören und Gesetz perfekt miteinander vereinbaren lässt.

Angenommen man würde grundsätzlich gesetzlich veranlassen, das Musik hören während der Fahrt auf dem Fahrrad verboten ist, müsste man dann nicht auch allen anderen Verkehrsteilnerhmern das Musik hören untersagen, wie zum Beispiel den Fußgängern oder sogar den Autofahrern? Wieso sollte die Ablenkung für Radfahrer beim hören von Musik oder hören von Radio höher sein als für Autofahrer?

Rechtliche Situation im Detail

Das sagt die STVO in § 23 Absatz 1:
(1) Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.
Wie weiter oben bereits beschrieben gibt es in Deutschland in der STVO aktuell kein Verbot von Musik hören auf dem Fahrrad. Es ist lediglich geregelt, dass das Gehör des Fahrzeugführenden, also dem Radfahrer, nicht beeinträchtigt sein darf. Das heißt, ihr müsst jederzeit in der Lage sein, das Geschehen um euch herum, eure Umwelt und andere Verkehrsteilnehmer, wahr zu nehmen und darauf reagieren zu können.
Wichtig ist aber auch der Absatz 1a in Paragraph 23. Dieser besagt, dass das elektronische Gerät, also euer Smartphone oder MP3-Player, weder gehalten noch aufgenommen werden darf. Das heißt, euer Smartphone sollte entweder in der Tasche bleiben oder mit einer Halterung am Lenker fixiert werden und mit (Bluetooth-Kopfhörern) betrieben werden. Die eingestellte Lautstärke darf in jedem Fall nicht so laut sein, dass ihr keine anderen Verkehrsteilnehmer versteht.
In der Vergangenheit gab es dazu auch einzelne Gerichtsurteile die interessant sind für die rechtliche Bewertung. Wie zum Beispiel:

OLG Köln, Ss 12/87 

Radfahrern ist die Benutzung eines Walkman mit Kopfhörer jedenfalls dann untersagt, wenn die im Einzelfall eingestellte Lautstärke zu einer Gehörbeeinträchtigung i. S. des § 23 StVO führt. Es genügt bereits eine geringfügige Überschreitung der Grenzwerte.
In dem Fall hat ein Radfahrer während der Fahrt mit einem Walkman Musik gehört. Die Lautstärke war auf Stufe 3 bis 4 (von 10 möglichen Stufen) eingestellt. Wenn man dieses Urteil zu Grunde nimmt, dann solltet ihr, wenn ihr unbedingt während der Fahrt Musik hören wollt, die Wiedergabelautstärke recht leise einstellen.

Es ist jedoch nicht der Fall, dass Radfahrer hier irgendwie benachteiligt werden, denn auch für Autofahrer gilt die gesetzliche Regelung. Autofahrer müssen bei zu lauter Musik ein Bußgeld von 10 Euro zahlen. (Stand April 2020)

Übrigens ist es auch am Fahrrad nicht erlaubt mit dem Mobiltelefon in der Hand zu telefonieren. Werdet ihr dabei erwischt, dann gibt es ein saftiges Bußgeld.

Bitte bedenkt auch: Im Falle eines Unfalls kann es - wenn ihr während der Fahrt Kopfhörer getragen habt - durchaus auch zu der Frage der Mitschuld kommen. Wäre der Unfall ohne Kopfhörer vermeidbar gewesen? Habt ihr vielleicht zu laut gehört?

AKG Y500 Headset

Ist es Verantwortungslos auf dem Rad Musik zu hören?

Nun ja, man sollte unsere Straßenverkehrsordnung grundsätzlich immer im Auge behalten:
STVO § 1 Absatz 1: "Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht."
Wenn ihr euch ehrlich die Frage beantwortet, beeinträchtigen euch die Kopfhörer oder nicht? Wenn ihr euch unsicher seid, dann verzichtet lieber komplett auf Kopfhörer.
Ich rate in jedem Fall davon ab, dass ihr euch mit geschlossenen Kopfhörern und / oder mit hoher Lautstärke im Straßenverkehr bewegt und das unabhängig davon ob ihr das Fahrrad nehmt, mit dem Auto fahrt oder sogar zu Fuß unterwegs seid.

Also Musik hören nur ohne Kopfhörer erlaubt?

Wie oben bereits beschrieben. Es gibt kein explizites Verbot. Allerdings solltet ihr stets in der Lage sein, dass Geschehen um euch herum zu erfassen.
Es gibt Lösungen mit denen Ihr ohne Kopfhörer Musik hören könnt. Ein Lenkerradio oder eine Bluetooth-Box wären zum Beispiel zwei Möglichkeiten. Allerdings nervt es unter Umständen andere, wenn ihr mit einer lauten Bluetooth-Box durch die Stadt radelt. Außerdem gibt es auch Bußgelder für Lärmbelästigung. 

Welche Möglichkeiten gib es?

Ich habe es in der Vergangenheit so geregelt, dass ich ein Jabra In Ear Nackenbügel Headset nutzte und dabei nur einen Knopf im Hör hatte. Mit dieser Lösung hatte ich nie irgendwelche Probleme. Mit dem anderen Ohr bin ich vollständig im Straßenverkehr. Wenn man jedoch darüber nachdenkt, dann wird man feststellen, dass das Gehör auf der Seite des Kopfhörers immer etwas verzögert. Da auch diese Lösung nicht 100% Ideal ist, habe ich versucht bessere Lösungen zu finden.
Ein Helm mit integriertem Headset ohne Kopfhörer ist eine mögliche Lösung. Dazu habe ich kürzlich den Bluetooth Helm Sena R1 getestet. Bei diesem sind auf höhe der Ohren kleine Lautsprecher eingebaut mit denen man Musik hören kann. Diese Lösung ist insofern interessant, weil euer Gehör nicht von der Umwelt abgeschirmt wird.
Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung von Knochenschall Kopfhörern, wie zum Beispiel den Modellen von AfterShokz.
Hierbei werden Geräusche über Mikrovibrationen über die Wangenknochen zum Innenohr weitergeleitet. Dadurch kann man Musik hören und gleichzeitig bleiben die Ohren frei und können die Umwelt wahrnehmen. Diese Lösung scheint perfekt, aber ich konnte die Kopfhörer bisher nicht testen.

Fazit & meine Meinung

  • Musik hören beim Fahrradfahren ist nicht verboten
  • Ihr müsst jedoch sicherstellen, dass ihr das Verkehrsgeschehen um euch herum wahrnehmt
  • Fahrt immer aufmerksam und rücksichtsvoll
  • Verzichtet auf eine zu hohe Lautstärke
Radfahrer (und Fußgänger) sollten es in jedem Fall vermeiden sich während der Fahrt gehörtechnisch von ihrer Umwelt zu isolieren. Damit meine ich, benutzt keine geschlossenen Kopfhörer, keine In-Ear-Kopfhörer und keine zu hohe Lautstärke.
Die Lösung mit einem Knopf im Ohr funktioniert, wenn ihr nicht mit hoher Lautstärke hört. Bedenkt dabei jedoch, dass ihr Geräusche aus der Richtung des Kopfhörers unter Umständen nur verzögert wahrnehmt.
Wenn ihr euch jedoch unsicher seid, ob euer Kopfhörer geeignet ist um ihm im Straßenverkehr zu nutzen, solltet ihr vielleicht lieber verzichten. Im Zweifel ist das die sicherste Variante.
Verzichten solltet ihr in jedem Fall auf geschlossene Kopfhörer oder Headsets mit aktiver Geräuschunterdrückung.

Mich nervt die Unterscheidung von verschiedenen Verkehrsteilnehmern unheimlich. Warum ist es offensichtlich für viele völlig normal im Auto laut Musik zu hören oder mit Kopfhörern Sport zu treiben? Bei Fahrradfahrern wird dies - nach meiner Ansicht - viel kritischer gesehen.

Wie ist eure Meinung zum Thema Musik hören beim radeln? Fahrt ihr mit Kopfhörern oder lehnt ihr dies strikt ab?