07 April 2020

Fahrradbremse: V-Brakes einstellen & pflegen


zerlegte V-Brake

Hast du Probleme mit deiner V-Brake? Die Einstellung und Justierung einer V-Brake kann frustrierend sein. Wenn man aber weiß wie, dann ist es kein Problem und das Fahrrad sollte bald wieder korrekt bremsen. Für so eine Aufgabe musst du keine Fahrradwerkstatt aufsuchen. Im folgenden Artikel erkläre ich wie das am besten funktioniert.

Trotz Scheibenbremsen ist die V-Brake noch immer eine der am häufigsten verbauten Bremsen an Fahrrädern. Sie ist leicht, simpel und zuverlässig. Beim Einstellen gibt es jedoch manchmal ein paar mögliche Problemquellen.

Aus eigener Erfahrung kenne ich die folgenden Probleme:
  • Bremsklotz schleift an der Felge
  • Bremskraft ist zu gering oder Bremse bremst gar nicht
  • Bremshebel muss zu weit gezogen werden um zu bremsen
  • Bremsen quietschen

V-Brakes einstellen - einfach und korrekt

Kurz zur Funktionsweise der V-Brake. Die V-Brake ist eine mechanische Felgenbremse und vom Aufbau recht einfach. Es gibt zwei Bremsarme die mit dem Cantisockel am Rahmen verschraubt sind. Die Bremsarme werden über den Bremszug, oder auch Bowdenzug, und die Bremszugzuführung (Nudel) miteinander verbunden. Ziehe ich den Bremshebel, dann wird der Bremszug gespannt und beide Bremsarme werden zueinander gezogen. Dadurch drücken die Bremsklötze auf die Felgenflanke und die Bremse verzögert die Rotation des Laufrads. (Auch Bremsvorgang genannt)

Wie dicht die Bremsbeläge an der Felge stehen wird in erster Linie von der Zugspannung des Bremszugs bestimmt. An einem der beiden Bremsarme ist der Bremszug eingeklemmt. (Klemmschraube)
Federspannung einstellen

Der Abstand der einzelnen Bremsarme zur Felge wird außerdem von Federn bestimmt. Je nachdem wie stark diese die Bremsarme von der Felge wegdrücken umso mehr Abstand hat der Bremsklotz bzw. der Bremsbelag zur Felgenflanke. Sind diese nicht korrekt eingestellt, dann kann es passieren, dass die Bremsarme nicht den gleichen Abstand zur Felge haben. Im schlimmsten Fall schleift einer der Bremsschuhe, während der andere viel zu weit entfernt ist.

Durch Veränderung der Einstellschraube am Bremsgriff kann die Zugspannung nachträglich justiert werden. Durch rausschrauben bzw. lösen der Schraube erhöht ihr die Spannung. Durch eindrehen der Schraube verringert ihr die Spannung. Billige Bremsgriff haben manchmal keine Einstellschraube, in diesem Fall muss die Zugspannung perfekt mit der Klemmschraube am Bremsarm eingestellt werden. Das kann sehr frustrierend sein.
Einstellschraube am Bremsgriff

Warum müsst ihr die Bremse einstellen?

Aus welchen Gründen müsst ihr die Bremse neu justieren? Ich habe dazu einige Szenarien ausgearbeitet. Manchmal ist es nicht notwendig die Einstellung der Bremse vollständig durchzuführen.

Stellt ihr diese ein, nachdem ihr sehr lange mit dem Fahrrad fahrt, aber nun ist die Bremsleistung schlecht oder ihr müsst den Bremshebel zu weit ziehen (fast bis an den Lenker)? Bisher hat die Bremse jedoch immer gut gebremst?
Dann reicht es häufig die Einstellschraube am Bremsgriff leicht aufzuschrauben. Dabei immer in kleinen Schritten vorgehen und wieder und wieder die Bremsleistung prüfen.
Wenn die Einstellschraube bereits sehr weit raus gedreht ist, dann prüft den Verschleiß der Bremsbeläge. Wenn diese bereits verschlissen sind, dann müssen diese gewechselt werden.
Wenn die Bremsbeläge noch in Ordnung sind, dann solltet ihr weiter unten weiter machen mit dem Absatz: "Vorgehen für eine sauber eingestellte V-Brake"

Habt ihr die Bremsbeläge gewechselt und seitdem schleift die Bremse?
Prüft ob ihr die Einstellschraube am Bremsgriff etwas eindrehen könnt.
Wenn nicht, dann würde ich empfehlen den Leitfaden unten abzuarbeiten.

Habt ihr ein neues (oder neues gebrauchtes) Fahrrad und stellt die Bremse erstmals bei eurem Fahrrad ein oder musstet ihr die Bremsbeläge wechseln?
In dem Fall würde ich dazu raten dass ihr ihr mit meinem Leitfaden weiter unten beginnt und die Bremsen nochmal komplett neu einstellt. Das ist oft auch bei online bestellten Fahrrädern notwendig die angeblich zu 99% montiert sind.

Weitere Gründe:
Euer Laufrad hat eine Unwucht. Beispielsweise durch einen Seitenschlag. In dem Fall schleift die Bremse an der Felge. Bis zu einem gewissen Rahmen lässt sich in diesem Fall die Bremse so einstellen, insbesondere über den Abstand der Bremsbeläge zur Felge und der Federspannung der Bremsarme. Allerdings kann es sein, dass die Bremse irgendwann nicht mehr sauber einstellbar ist. In diesem Fall muss die Felge zentriert werden. Hier eine gute Anleitung zum zentrieren eures Laufrads.

Der Soll-Zustand bei neuen Bremsbelägen ist, dass die Einstellschraube am Bremsgriff möglichst vollständig eingeschraubt ist und die Bremsschuhe möglichst nah ohne Schleifen an der Felge stehen. Wenn dann die Bremsbeläge im Laufe der Zeit verschleißen, dann kann man die Einstellschraube immer ein Stück rausschrauben und kann so eine gute Bremsleistung erhalten.

V-Brake

Mein Leitfaden: Vorgehen für eine sauber eingestellte V-Brake

Die folgenden Punkte arbeite ich beim Einstellen der V-Brake ab und sie haben sich aus meiner Sicht als sinnvollste Lösung etabliert.

  1. Als erstes hängt ihr den Bremszug aus dem linken Bremsarm (Hinterrad) bzw. rechten Bremsarm (Vorderrad) aus.
  2. Kontrolliert nun ob der Bremszug in Ordnung ist und nicht gerissen ist. Ein Tropfen Öl in die Zughülle kann übrigens Wunder bewirken.
  3. Drückt die Bremsarme mit der Hand zusammen und prüft ob diese gleichmäßig die Felgenflanke treffen. Wenn nicht, dann löst ihr diese vorsichtig und stellt diese mit der Hand in die richtige Postion. Beim fixieren mit dem Innensechskantschlüssel solltet ihr die Bremsbeläge gut festhalten, so dass diese sich nicht mitdrehen und diese am Ende doch nicht richtig stehen.
  4. Die Einstellschraube am Lenker solltet ihr möglichst weit rein- bzw. zuschrauben. So habt ihr später mehr Möglichkeiten zum nachjustieren.
  5. Mit einem Innensechskantschlüssel (In der Regel ein 5mm Schlüssel) den Bremszug leicht lösen, aber nicht komplett lösen, der Bremszug sollte noch immer in der Klemmung liegen.
  6. Jetzt solltet ihr den Bremszug wieder einhängen.
  7. Nun drückt ihr die Bremsarme mit einer Hand so zusammen, dass diese gleichmäßig nah an der Bremse sind. Alternativ mit der Hand den Bremszug ziehen um die Bremsarme zusammenziehen zu lassen. Wenn der Abstand korrekt ist, dann die Schraube zuziehen.
    Achtung: Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Zieht ihr den Bremszug zu stark zusammen, dann schleift die Bremse, zieht ihr nicht weit genug, dann sind die Bremsbeläge zu weit von der Felge entfernt. Sind diese jedoch minimal zu weit entfernt, dann hat man noch die Möglichkeit an der Einstellschraube am Bremshebel zu justieren (Punkt 4).
  8. Ihr müsst die Bremse mittig ausrichten. Das heißt die Bremsarme müssen gleichweit von der Felge entfernt sein. Wenn ein Bremsschuh weiter an der Bremse steht als der andere, dann könnt ihr dies durch die Federspannung der Bremsarme regeln. Hierzu findet ihr eine kleine Schraube (meist Kreuzkopf).
    - Dreht ihr die Schraube rein, dann erhöht ihr die Spannung und der Bremsarm entfernt sich von der Felgenflanke.
    - Dreht ihr die Schraube raus, dann verringert ihr die Spannung und der Bremsarm wandert in Richtung Felgenflanke.
  9. Die Bremse sollte nun sehr gut Bremsen

Häufiges Problem mit V-Brakes - Quietschen!

Bremsklötze ausrichten gegen quietschende Bremsen
Eure Bremse ist richtig eingestellt und bremst gut, aber sie quietscht fürchterlich?
Manchmal neigen V-Brakes bei Felgenkontakt zu starkem quietschen. Oft ist dies eine Einstellungssache. Es kann helfen die Bremsbeläge so auszurichten, dass der vordere Teil zu erst auf die Felge trifft. Auch bei dieser Einstellung ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Zum besseren Verständnis habe ich eine etwas übertriebene Darstellung angefertigt.
Bei manchen sehr billigen und minderwertigen Bremsbelägen ist dies leider auch nicht durch die Einstellung zu verbessern. Dann hilft nur bessere Bremsbeläge zu montieren. Ich kann Kool Stop Bremsbeläge für V-Brakes sehr empfehlen.

Welches Werkzeug wird zur Einstellung von V-Brakes gebraucht?

In der Regel braucht ihr ausschließlich einen 5mm Innensechskantschlüssel (Inbus) und einen Schreibenzieher zur Einstellung der Federspannung. Alternativ benötigt ihr bei einigen neueren V-Brakes auch noch einen kleinen Innensechskantschlüssel (2 oder 3 mm) zur Einstellung der Federspannung an den Bremsarmen.

Der 5mm Innensechskantschlüssel wird für die Klemmschraube des Bremszugs, für die Fixierung der Bremsklötze und auch für die Befestigung der Bremsarme am Canti-Sockel benötigt. Das heißt dieser ist das wichtigste Werkzeug.

Die Einstellschraube am Bremsgriff kann Werkzeuglos mit der Hand eingestellt werden.

Besonderheit bei V-Brakes am Rennlenker

Fahrt ihr V-Brakes mit einem Rennlenker, dann hat euer Bremsgriff keine Einstellschraube, ich persönlich kenne zumindest keinen Bremsgriff für Dropbar der eine Möglichkeit hat die Zugspannung zu justieren. In dem Fall kann man sich einen Cable Adjuster einbauen. Dieser ersetzt die Einstellschraube am Bremshebel. Die Lösung ist nicht schlecht, aber nachträglich ist es relativ aufwendig, weil zumindest die Zughülle des Bremszugs entfernt und durchtrennt werden muss.
In jedem Fall müsst ihr spezielle Bremshebel verwenden, denn ansonsten funktionieren die V-Brakes nicht korrekt, da das Hebelübersetzungsverältnis ein anderes ist. Es gibt aus meiner Sicht 3 Möglichkeiten um V-Brakes mit Rennlenker zu fahren:
  1. Tektro RL520 oder einen anderen V-Brake kompatiblen Bremsgriff verwenden. Mit der Lösung war ich lange glücklich. Allerdings benötigt ihr in diesem Fall eigene Schalthebel.
  2. Umlenkrollen (Travel Agents) verwenden
  3. Mini V-Brakes verwenden.
Bei meinem Fuji Touring Umbauprojekt hatte ich eine ähnliche Herausforderung, weil ich Shimano STI Brems-/Schaltgriffe aus einer Rennradserie mit V-Brake bremsen wollte. Ich habe mich für Mini V-Brakes entschieden, weil ich a) schmale Reifen fahre und b) mir die Umlenkrollen zu abenteuerlich waren.